1.FC Frankfurt wollte unter dem Strich etwas mehr

Die Gäste aus Frankfurt begannen gut eingestellt und beherzt. Dies bekam Javier Jimenez Paris gleich zu Anfang der Partie zu spüren. Er musste länger außerhalb des Spielfeldes behandelt werden. Diese Unterzahl nutzten die Oderstädter durch Steven Frühauf, mit einem satten Flachschuss, zur 1:0-Führung (11.). In der Folgezeit bot Frankfurt eine kämpferische, dynamische Partie. Unser Team hielt dagegen, konnte jedoch eher reagieren. Unabhängig davon boten sich unserem Team Chancen zum Ausgleich. So verpassten alle Spieler eine gefährliche Ecke von Maurice Engst (19.) und Gäste-Keeper Kevin Schulz war bei einem Schuss von Patrice Epale Otto zur Stelle (21.). Als dann Louis Guske eine gute Flanke schlug und Patrice Epale Otto die Kugel mit einem Flugkopfball im Gästetor versenkte, war der Jubel beim Staakener-Anhang groß. Aber nur kurz….. das Gespann entschied auf Abseits (32.). Bis zum Halbzeitpfiff gab es auf beiden Seiten weitere Chancen zur jeweiligen Resultatsverbesserung.

Nach der Pause war unser Team dann besser in der Partie und konnte die Gäste in ihrer eignen Hälfte halten. Der Ausgleich lag in der Luft, wollte aber trotz bester Chancen nicht fallen. Denis Barcic schoss nach guter Vorarbeit von Fabio Hackbarth drüber (50.) und köpfte kurz danach freistehend drüber (51.). Weitere Hochkaräter konnten Javier Jimenez Paris (54.+56.) und Ferris Freiwald (55.) nicht im Frankfurter-Kasten unterbringen. Die Gäste kamen in der zweiten Hälfte erstmals in der 62. Spielminute vor unser Tor. Georges Florent Mooh Djike zwang Kevin Otremba zu einer Glanzparade. Unser Team versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen. Sebastian Gigold zwang Kevin Schulz mit einem strammen Freistoß zu einer Faustabwehr (70.) und nach einer schönen Vorarbeit von Fabio Hackbarth wurde ein Treffer von Denis Barcic wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung versagt (74.). Wenig später fiel dann doch der Ausgleich. Patrice Epale Otto jagte die Kugel mit einem Hammer zum 1:1-Ausgleich in den Winkel (76.). Nach dem Ausgleich dachten die Staakener-Anhänger unter den 86 zahlenden Zuschauern, dass die Partie noch gedreht werden könnte. Diese wurden von Frankfurt aber eines Besseren belehrt. Einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Oderstädter zu einem schnellen Konter, den Georges Florent Mooh Djike zur 2:1-Gästeführung zu Ende brachte (80.). Als dann unsere Abwehr das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte und der Ball vor die Füße von Niclas Weddemar fiel, traf dieser gar zum 3:1 für die Gäste (84.). Unsere Mannschaft kämpfte weiter und warf in der Schlussphase alles nach vorn. Es gelang aber, durch einen von Sebastian Gigold sicher verwandelten Handelfmeter, nur noch der Treffer zum 2:3-Endstand (88.).

Fazit: Die 86 zahlenden Zuschauer im Sportpark Staaken bekamen eine intensive Partie zu sehen. Die erste Hälfte gehörte zum überwiegenden Teil den Gästen aus der Oderstadt und die zweite Hälfte unserem Team. Nach dem Ausgleich in der zweiten Halbzeit versäumte unsere Mannschaft nachzulegen. Möglichkeiten waren da. In unsere Drangphase hinein nutzten die Frankfurter ihre Chancen zum Erfolg.

Torfolge: 0:1 Steven Frühauf (11.), 1:1 Patrice Epale Otto (76.), 1:2 Georges Florent Mooh Djike (80.), 1:3 Niclas Weddemar (84.), 2:3 Sebastian Gigold (88., HE)

Für Staaken kamen zum Einsatz:

Kevin Otremba – Louis Guske (76. Tristan Woitina), Franz Bobkiewicz, Lukas Kohlmann, Fabio Hackbarth – Ferris Freiwald (67. Kevin Adewumi), Jeongyeop Bae – Maurice Engst (46. Sebastian Gigold), Denis Barcic, Patrice Epale Otto  – Javier Jimenez Paris (59. Florian Jaekel)

Impressionen vom Spiel:

 

Am kommenden Freitag, den 02.09.2022 um 19.30 Uhr empfängt unser Team im Cosy-Wasch-Landespokal den Bezirksligisten SFC Veritas aus Spandau im Sportpark Staaken. Das Heimrecht wurde getauscht! Beide Teams würden sich über viele Zuschauer und ihren Support freuen.

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...