2:0-Führung reichte am Ende nicht zum Sieg……

Nach dem Einzug in das Pokalviertelfinale mussten wir um Punkte bei Blau-Weiß 90 im Volkspark Mariendorf antreten.

Nachdem unser Team die Anfangsphase ausgeglichen gestalten konnte übernahmen die Hausherren immer mehr die Initiative und kamen in der Folge zu guten Tormöglichkeiten. Mit Glück und Geschick verteidigten wir bis zum Halbzeitpfiff der fairen Partie die „Null“. Nach vorn ging von unserem Team keine Gefahr aus, auch hier Stand die „Null“ zur Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit begannen die Hausherren besser, nutzten weiterhin ihre Möglichkeiten nicht. Eine von Jakob Wartchow gefährlich getretene Ecke sorgte dann für ein Durcheinander im Strafraum und Ahmad Selman stand am kurzen Pfosten richtig und „bugsierte“ das Spielgerät zu unserer 1:0-Führung ins Tor (51.). Blau-Weiß war anschließend um den Ausgleich bemüht, doch unsere Abwehr stand weiter gut. Dann schlug David Koschnik einen diagonalen Ball hinter die Blau-Weiße-Abwehr zu Jakob Wartchow, der den in der Mitte lauernden Ahmad Selman zum 2:0 bediente (74.). Nun warfen die Hausherren alles nach vorn und unser Team lauerte auf Konter. Eine unglückliche Abwehr gelangte zu Maurice Klehr, der aus gut 20 Meter mit einem schönen Schuss zum 1:2-Anschlusstreffer traf (84.). Nur eine Minute später konnten wir einen Angriff der Blau-Weißen nicht entscheidend verteidigen und Shean Mensah war im zweiten Versuch zur Stelle und erzielte das 2:2 (85.). Die letzte große Chance des Spiels hatten die Hausherren durch Ebenezer Utz, der nach schönem Anspiel glücklicher Weise verzog.

Fazit: Unser Team war heute effektiv und kam zu einer 2:0-Führung. Diese Führung konnte am Ende nicht über die Zeit gebracht werden. Mit einem „Doppelschlag“ sicherten sich die Blau-Weißen aus Mariendorf einen nach dem Spielverlauf völlig verdienten Punkt.

Torfolge: 0:1 Ahmad Selman (51.), 0:2 Ahmad (74.), 1:2 Maurice Klehr (84.), 2:2 Shean Mensah (85.)

 

Die Höhepunkte und Tore vom Staakener

Für Staaken kam zum Einsatz:

Lukas Hesse – Tim Lampert, Jakob Wartchow, Louis Guske, Marcel Bremer (77. Sebastian Gigold), Moritz Mielke, Ahmad Selman (88. Marvin Kubens), Marc Reichel, Dominik Plohmann, David Koschnik, Jack Krumnow

Am kommenden Samstag, den 30.11.2019 empfängt unser Team vor ihrer Weihnachtsfeier im Sportpark Staaken das Team des 1.FC Lok Stendal zum letzten Heimspiel der Hinrunde. Anpfiff ist um 14.00 Uhr.

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...