2:2, am Ende doch ein gerechtes Ergebnis…

…aber zwei schöne Tore vom (neuen) Kapitän?

Bedanken wollen wir uns natürlich für den spontanen Einsatz bei den Sportkameraden Andreas Buda und Franky Nelle für die erkrankten Detlef (Fummi) Deutschmann und Bernd Böhm (BB) sowie Niko Alevisos (Dienst). Das kam ja alles plötzlich wenige Stunden vor Spielbeginn und dabei hat das Team ein super Spiel gemacht. Nach dem 1:0 zur Halbzeit sah es so aus als würde Staaken diesmal als Sieger vom Platz gehen doch dann kam der zwischenzeitliche Ausgleich zwei Minuten später die 2:1 Führung für die Blauen. Innerhalb von 4 Minuten drei Tore denn Rudow legte noch Eins nach und das war das gerechte Ergebnis für diese Partie. „Inge“ bescherte uns zwei herrliche Tore und, wenn es auch nicht alle hören wollen, wir müssen am eigenen Strafraum früher angreifen (nicht den Rückwärtsgang einlegen) und den Gegner zum Schuss kommen lassen.

Andreas Ernst sahen wir am Spielfeldrand, er wollte nur mal Hallo sagen. Schön dass du dich mal hast sehen lassen.

Die Torfolge: Siebente Minute, Chris. Piaskowski von hinten heraus zu Oliver Münchow und der nach halblinks zu Ingo Magar, 1:0. In der 37. Minute kommt Tibor Frommold frei zum Schuss, 1:1. Noch beim Notieren erkämpft sich Horst Braunsdorf auf rechts außen die Kugel, spielt Klaus Arndt an und der einen super Pass zu „Inge“. In der 39. Minute trifft Ingo Magar ganz Cool zum 2:1. Doch zwei Minuten später bekommt Andreas Wagner den Ball von der Nr. 9 angespielt und kann frei aufs Tor schießen, unhaltbar für Walli 2:2.

Für Staaken waren im Einsatz: Michael Walther-Karsten Prate-Klaus Arndt-Frank Nelle-Christian Piaskowski-Oliver Münchow-Ingo Magar-Andreas Buda und Horst Braunsdorf.

Zum nächsten Spiel muss das Team kommenden Montag nach Wartenberg. MM

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...