3:2 Gewonnen…,

aber wie? Staaken hat Anstoß und gut angefangen. Doch dann fällt das Team in das desolate Spielverhalten von der Vorwoche zurück. Die Weddinger geben alles, aber fast alles nur Einzelaktionen. Sie bombardieren unser Tor und in der sechsten Minute schlägt ein verdeckter Schuss unter Staakens Torwart hindurch ins Netz, 0:1 wer hätte das gedacht!?! Das war ein Auf Rüttler, und nun wurde seitens Staaken besser gespielt und kombiniert aber das Spielgerät wollte einfach nicht ins Tor. Bis zur 22. Minute nach einer Flanke von Pias macht BB den Ausgleich. Zwei Minuten vor dem Halbzeit Pfiff eine sehenswerte Kombination von Pias zu Stefan und der zu BB mit dem Führungstreffer. Wurde auch Zeit!

Ein abwechslungsreiches Match in der zweiten Halbzeit. In der 35. Min. erhält die Nr 7 Gelb wegen Unsportlichkeit. Hürriyet berennt unser Tor und wir spielerisch das von Burgund. Aber, wie auch in Durchgang Eins es will kein Treffer fallen. In der 51. Minute toller Spielzug, Hürriyet wird von drei Mann ausgespielt, Pias, Jokl und BB kriegen die Kugel aber nicht ins Tor. Anders in der 55. Min. eine schöne Gemeinschaftsproduktion von Bernd Boehm, Dirk Posehn und Oliver Münchow mit dem 3:1. Doch Vorsicht, Hürriyet Burgund brennt auf Resultats Verbesserung und macht das in der 58. Minute. Aufpassen, bloß nicht nachlassen und noch zum Schluss den Ausgleich kassieren. Eine Minute drüber und dann, gewonnen, aber wie!

Die Torschützen:

0:1Cos(4‘)-1:1Boehm(22‘)-2:1Boehm(28‘)-3:1Münchow(55‘)-3:2Islam(58‘).

Staakens Team:Beutler-Fechner-Schwadtke-Piaskowski-Boehm-Posehn- Münchow-Sommer und Schröder. Andreas Buda musste gesundheitlich passen.

Die Adventszeit ist da, frohe Feiertage und tankt neue Energie für die Rückrunde auf.

SC Staaken II –  SV Hürriyet Burgund II   3:2 (2:1)

MM

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...