Am Ende wollte Schöneberg mehr

Nach der 0:3-Auswärtsniederlage beim Abstiegskandidaten DJK SW Neukölln, verlor die Mannschaft auch das Heimspiel gegen einen weiteren Abstiegskandidaten, dem 1.FC Schöneberg, deutlich mit 2:5. Zunächst sah es nicht danach aus. Bei einem langgeschlagenen Ball verschätze sich die Schöneberger Abwehr und unser U19-Spieler Schady Hassan versenkte die Kugel mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze im Schöneberger Tor (5.). Die Partie gestaltete sich danach ausgeglichen, wobei die Schöneberger ein ums andere Mal Felix Langmann in unserem Tor prüften. In der 23. Spielminute war er geschlagen. Im Strafraum reagierte Tim Czekay schneller und schoss das Spielgerät zum 1:1 in unsere Maschen. Wenig später war Felix Langmann zur Stelle und wehrte einen scharfen Schuss sensationell zur Ecke (27.). Dies blieb nicht ohne Folgen. Felix Langmann musste mit einem ausgerenkten Finger passen. Für ihn ging Marian Heiss zwischen die Pfosten (30.), der nach einem Kopfball aus nächster Nähe sein ganzes Können aufbieten musste (36.). Dann bediente Tobias Riegert den aufgerückten Nikolai Wobst, der abgebrüht das Ergebnis auf 2:1 für unser Team stellte (39.). Dies war auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause sah es so aus, als ob unser Team das Ergebnis verwalten wollte. Die Gäste sahen hier ihre Chance und nutzten diese. Ein öffnender Ball in unsere Schnittstelle auf Tim Czekay, der kurz antrat und den Ball zum 2:2 in unsere Maschen beförderte (61.). Danach ereignete sich zunächst nicht viel. Erst in der Schlussphase nahm sich Achmed El Noumeiri aus 35 Metern ein Herz und zog ab. Der Ball ging krachend an die Latte und von dort an den Rücken von Marian Heiss, von wo die Kugel ins Tor abgefälscht wurde (81.). 2:3 aus Staakener Sicht. Die Gäste sahen nun die Chance zum Sieg und erhöhten noch durch Roberto Hampel (85.) und erneut Tim Czekay (88.) auf 5:2 für Schöneberg. Dabei blieb es bis zum Abpfiff.

 

Fazit: Die zweite Niederlage in Folge gegen einen Abstiegskandidaten. Zwar liegt der Fokus auf dem Pokalfinale am 10.06.19, jedoch bedarf es hier einer deutlichen Leistungssteigerung.

 

Zu den, vom “Staakener” festgehaltenen Toren und  ausgewählten Spielszenen

 

Torfolge: 1:0 Schady Hassan (5.), 1:1 Tim Czekay (23.), 2:1 Nikolai Wobst (39.), 2:2 Tim Czekay (61.), 2:3 Achmed El Noumeiri /ET Heiss (81.), 2:4 Roberto Hampel (85.), 2:5 Tim Czekay (88.)

 

Zum Einsatz für Staaken kamen:

Felix Langmann (30. Marian Heiss) – Frederik Kammer, Nikolai Wobst, Tobias Rigert, Malte Guske, Ricardo Guske, Marvin Michels, Niklas Schlicht, Kaspar Döring, Schady Hassan (46. Pa Modou Ndong), Marcel Handrick (71. Sinan Ufak)

 

Nun wird die Mannschaft erstmal in Düsseldorf Kraft tanken, um dann am 02.06.19 im Ortsderby gegen den SC Gatow (Spielbeginn um 14.00 Uhr Am Kinderdorf 23-27,14089 Berlin) die Generalprobe für das Pokalendspiel am 10.06.19 zu bestreiten.

Ein Fanbus steht bereit:

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...