Auch ohne des Trainers Liebling Muhit…

…gelang dem Team ein fast nicht geglaubter 3:0 Sieg gegen Hertha BSC!!!

Ein freundliches Hallo zum Wiedersehen denn die meisten kennen sich ja aus früheren Zeiten. Spielbeginn 18:58

Uhr, im Spiel allerdings war Freund Freund und „Feind“ „Feind, Staaken war das bestimmende Team.

Schon in der 12.Min.klingelte es im Hertha Gehäuse durch Hacki nach Zuspiel von Otti, 1:0 für Staaken. Nach 14 Minuten der erste Wechsel, wir hatten ja nur einen und das machte der Trainer weiter taktisch klug. Schon im ersten Abschnitt hätte es nicht nur höher stehen können, müssen aber wir waren zurückhaltend. Mit dem 1:0 wurde gewechselt. Der Pausentee („mit und ohne  Geschmack“) wurde nicht soo angenommen.

Auch im Durchgang zwei, war Staaken spielbestimmend. 42.Min., Einroller auf links für Staaken, Hacki zu Dobber, der quer zu Toddi II, Tor. Staaken führt 2:0 und spielt sich in einen Rausch. Der Trainer zufrieden meinte aber, es hätten mehr sein können, müssen. Die 44.Min., der Ball kommt von links  zu Dobber, der treibt und treibt den Ball, rechts läuft Hacki und zieht einen Gegner auf sich doch Dobber macht es selbst, 3:0.       –         Stimmen zum Spiel:

Männer, wirklich mal wieder ein schöner Abend. Klasse Verstärkung, Toddi II (Torsten Jänicke),Dobber (Andreas Doberschütz), Kampfsau Olli und Mariusz Chancentod (Wilinski), Danke!! Danke an Muhit (er führte die Einmannfangemeinde an) und Walli für die echt kalten Bierchen.         —      Taktische Meisterleistung vom Trainer! Montag geht’s weiter!

Männers, eigentlich nicht mit drei Punkte gerechnet, aber nun ist es passiert. Wir hätten höher gewinnen können, ich glaube, ein Inge hat uns heute echt gefehlt. So sind wir mit einer Truppe angereist die es noch nie gab. Danke an Olli und Mariusz die der Belastung standgehalten haben doppelt zu spielen. Dobber der neue Ersatz Muhit (er hat die Rolle fast kopiert) und Toddi der durch seine jugendliche Schnelligkeit unser Spiel bereichert hat. Hacki (später verletzt Rippenprellung li.), wie immer unermüdlich die linke Seite rauf und runter. Großes Lob an die Abwehr, Otti, Falke und Olli ihr ward heute großartig, ich konnte mich damit etwas schonen für das wichtige Spiel gegen Burgund. Danke auch an „die vielen!!! Mitgereisten zur Unterstützung“. Das war heute ein sehr wichtiger Schritt um da unten raus zu kommen. Jetzt nochmal am Montag nach legen und wenn wir dieses Spiel gewinnen sind wir fast durch.

Also, nochmal alles geben. – Muhit, Danke für die extra 0,5er, war eine gute Idee denn nach diesem Erfolg gab es ‚ne Menge Gesprächsbedarf und die Kehle wurde immer trockener. Es hat echt Spaßgemacht und der Trainer wird seinen ersten richtigen Sieg heute auch begießen.

Für Staaken kämpften: Michael Walther-Ralf Ortlieb-Joerg Falkenberg-Andreas Doberschütz-Torsten Jänicke-Oliver Münchow-Marcus Hackbarth und Mariusz Wilinski.

Nächstes Spiel am Montag 07.03.22 im Sportpark gegen Hürriyt Burgund.                   Otti, Walli und Manne

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...