Auf gefrorenem, teilweise vereistem Kunstrasen angetreten…

…deswegen nochmal 44km anreisen???. Nee, das Unentschieden geht zwar in Ordnung obwohl wir den Sieg verdient hätten. Ein klarer „Elfer“wurde uns verweigert als Klopsi im Strafraum „sträflich“ zu Boden geholt wurde, auch seltsame Entscheidungen wurden getroffen. Der Schieri vom 1.FC Union ! Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Den gefrorenen Boden hatten natürlich beide Mannschaften hinnehmen müssen, wobei Staaken etwas besser damit klar kam. Die zwei Chancen die die Köpenicker hatten waren in der 7. Minute der Fernschuss von der Nr. 6, der den Pfosten traf  und der Fernschuss von demselben in der in der 21. Minute zum 1:1 Ausgleich. Ansonsten schossen die Köpenicker vom Ortsteil Eiche daneben, drüber oder unser Klasse Torwart bewahrte uns vor einem Rückstand. Unbedingt muss man Pias den Allrounder erwähnen was der gelaufen ist, einer sagte: Er lief in diesem Spiel einen Marathon. Jeden falls hat er die Nummer 6 auf Schritt und Tritt erfolgreich verfolgt.

Spielbestimmend war einwandfrei das staakener Team, das es zu nichts mehr reichte muss man den gegebenen Bodenverhältnissen nach sehen.

Ein Sieg wäre verdient gewesen.

Den 1:0 Treffer für Staaken erzielte Markus Hackbarth in der 6. Minute nach Zuspiel von Muhit, weiter auf links zu Klopsi der verlängert zu Hacki und, Tor für Staaken.

Für Staaken kämpften: Michael Walther-Thorsten Scholz-Christian Piaskowski-Ralf Ortlieb-Klaus Arndt-Markus Hackbarth-Muhit Ufak-Karsten Prate und Seyfettin Aksakal.

Am nächsten Montag schon geht es zum letzten Heimspiel und letztes der Hinrunde im Sportpark gegen BFC Dynamo weiter, Zuschauer und Fans sind sehr gerne willkommen.

Danke Otti für die Runde bei „Ali“.

Manfred Manne Schmidt

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...