Befreiungsschlag nicht gelungen

Nach dem Einzug ins Pokal-Viertelfinale sollte in der englischen Woche in den Heimspielen auch in der Liga gegen den SSC Südwest und gegen den SV Stern Britz ein Schritt aus den Niederungen der Tabelle folgen. Gegen den SSC Südwest wurden am vergangenen Donnerstag viele Chancen liegen gelassen. Ein Tor von Athanasios Hatzipanagiotou sorgte nach einem 0:1-Rückstand noch für einen Punkt.

Am heutigen Tag empfing das Team von Thomas Plohmann die Mannschaft vom SV Stern Britz. Nach dem ersten Torabschluss von Maurice Wetzel (9.) geriet unser Team nach einem direkt verwandelten Freistoß von Christopher Schneider, der nicht unhaltbar schien, in Rückstand (10.). Maurice Wetzel hatte dann die Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein Heber ging zwar an Gästekeeper Ziebarth, aber auch am Gästetor vorbei (13.). Wenig später erzielte Nils Müller mit einem strammen Schuss den 1:1-Ausgleich (14.). Bei unserem Team lief in der Folgezeit in der Vorwärtsbewegung nicht viel zusammen und unsere Gäste kamen besser ins Spiel. So hatte unsere Mannschaft in der Abwehr einiges zu tun. Ein auf unser Tor getretener Freistoß in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, in den Marc-Kevin Grünberg seinen Kopf hielt, bedeutete die 2:1-Führung zum ungünstigsten Zeitpunkt (45.+1.).

Mutiger agierend kam unser Team aus der Pause. Ein Schuss von Tobias Rigert konnte im letzten Moment zur Ecke geblockt werden (55.). Den daraus resultierenden Eckstoß brachte Sinan Ufak gefährlich zum zweiten Pfosten, wo Geburtstagskind Micha Wartchow (Glückwunsch!), das Spielgerät zum 2:2 über die Linie drückte (55.). Der Ausgleich, der eigentlich für mehr Ruhe sorgen sollte, hatte jedoch nicht lange bestand. Postwendend erzielte Marc-Kevin Grünberg die erneute Führung der Gäste (57.). Beide Teams schenkten sich in der Folgezeit nichts und Schiedsrichter Leon Gerngroß musste öfter den gelben Karton zücken. Folge davon war eine gelb-rote Karte für unsere Gäste (70.). Unser Team konnte sich zwar eine optische Überlegenheit erspielen, aber die Spielzüge wurden nicht sauber zu ende gespielt, so dass Stern Britz zum einen oder anderen Konter kam. Bis zum Abpfiff gelang beiden Teams kein Tor mehr.

Fazit: Statt eines Befreiungsschlages ist unser Team weiter im Keller gefangen. Nun heißt es weiter zu arbeiten und die Punkte wo anders zu holen.

Tore : 0:1 Christopher Schneider (10.), 1:1 Nils Müller (14.), 1:2 Marc-Kevin Grünberg (45.+1.), 2:2 Micha Wartchow (55.), 2:3 Marc-Kevin Grünberg (56.)

 

Tore und Höhepunkte vom „Staakener“

Es kamen zum Einsatz:

Jan-Niklas Dedert – Frederik Kammer, Jonas Buchholz (17. Tobias Rigert), Micha Wartchow, Kevin Woithe (46. Prince Obijieze Chima), Nils Müller, Maurice Wetzel (76. Niklas Katterle), Athanasios Hatzipanagiotou, Sinan Ufak, Nico Rohdes, Dorinel Wittstock

 

Am kommenden Sonntag, den 01.12.2019 hat unser Team beim Tabellenschlusslicht BFC Meteor nun die Möglichkeit nach fünf sieglosen Meisterschaftsspielen den „Bock“ umzustoßen. Anpfiff in der Ungarnstr. 65, 13349 Berlin ist um 13.00 Uhr

Das Team würde sich über Unterstützung freuen !

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...