Beide Mannschaften eine Runde weiter

„Erste“

Beim in der Kreisliga B beheimateten CSV Olympia kam unser Team zu einem 6:1- Erfolg. Für den nicht erschienenen Schiedsrichter sprang der anwesende Dennis Nitz ein. Dieser hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

Schwerer mit dem Gegner tat sich unser Team. Auch wenn die Partie überwiegend in Richtung Olympia-Tor ging, fand unser Team in beiden Hälften kaum spielerische Lösungen gegen die gut verteidigenden CSV-Spieler. Vielmehr lauerte Olympia auf sich bietende Chancen. So kam Olympia vor der Halbzeit in der 10. und 31. Spielminute zu guten Torchancen, die beide am Außennetz landeten. Für unser Team trafen vor der Pause Sebastian Gigold mit einem schönen Schuss ins lange Eck (23.), Jack Krumnow nach einer Ecke (31.) und Til Küffner nach einem schönen Spielzug auf Vorlage von Jack Krumnow (45.) zum 3:0 Halbzeitstand.

Auch nach der Pause blieb unser Team überlegen, ohne spielerische „Glanzpunkte“ zu setzten. Man tat nur das Nötigste. Es fehlte die „entscheidende“ Laufbereitschaft ohne Ball und das „unbedingte“ Zweikampfverhalten. Dies machte es Olympia relativ einfach. Olympia knüpfte an die für ihre Verhältnisse gute erste Halbzeit an. Ein katastrophaler Rückpass auf Lukas Hesse führte zu einem Foul im Strafraum. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Azhelyan Asan sicher zum 1:3-Anschlusstreffer (53.). Nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Marvin Kubens stellte Jack Krumnow den alten 3 Tore-Vorsprung wieder her (69.). Dann gelang Thomas Anner ein wunderschöner Schuss in den Winkel, dem aber nach vorheriger Ballberührung des Schiedsrichters, die Tor-Anerkennung verwehrt blieb (81.). Nachdem Marvin Kubens zunächst aus Nahdistanz an Keeper Bekret scheiterte (81.), traf er wenig später zum 5:1 (83.). Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte erneut Sebastian Gigold mit einem trockenen Flachschuss ins untere Eck (86.).

Fazit: Olympia verkaufte sich teuer und unser Team tat nur das Nötigste um eine Runde weiter zu kommen.

Tore : 0:1 Sebastian Gigold (23.), 0:2 Jack Krumnow (31.), 0:3 Til Küffner (45.), 1:3 Azhelyan Asan (54., FE), 1:4 Jack Krumnow (69.), 1:5 Marvin Kubens (83.), 1:6 Sebastian Gigold (86.)

 

Spielszenen vom „Der Staakener“ (YouTube) folgen

Es kamen zum Einsatz:

Lukas Hesse – Tim Lampert, Ferris Freiwald, Moritz Mielke (18. David Wartchow), Ahmad Selman (57. Marvin Kubens), Sebastian Gigold, Thomas Anner, David Koschnik, Til Küffner, Marvin Michels, Jack Krumnow

 

„Zweete“

Auch unsere Zweete gewann ihre Pokalpartie beim Bezirksligisten SV Sparta Lichtenberg II deutlich mit 7:1. Bis zur Pause gelang unserem Team einen beruhigenden Vorsprung herauszuschießen. Dabei kam uns ein früher Treffer von Micha Wartchow (1.) und ein „Doppelschlag“ von Nikolai Wobst (26.) und Lennart Kiesele (28.) gelegen. In der 31. Spielminute traf Micha Wartchow zum 4:0 für unsere Farben, ehe dem Gastgeber durch Wissam Dakhil der Anschlusstreffer gelang (37.). Thiemo Gröschel stellte dann den 5:1- Halbzeitstand her.

Kurz nach Wiederanpfiff konnte Jonas Buchholz auf 6:1 für unsere Farben erhöhen (48.). Danach spielte unser Team die Partie sicher herunter. Ein Eigentor der Gastgeber sorgte dann für den 7:1-Endstand (79.).

Tore : 0:1 Micha Wartchow (1.), 0:2 Nikolai Wobst (26.), 0:3 Lennart Kiesele (28.), 0:4 Micha Wartchow (31.), 1:4 Wissam Dakhil (37.), 1:5 Thiemo Gröschel (43.), 1:6 Jonas Buchholz (48.), 1:7 Eigentor (79.)

Es kamen zum Einsatz:

Frederik Mittelstädt- Nikolai Wobst, Lennart Kiesele (60. Sascha Rinke), Jonas Buchholz, Malte  Guske, Ricardo Guske-Foltin, Kevin Woithe, Maurice Wetzel, Niklas Schlicht, Thiemo Gröschel (69. Schady Hassan), Micha Wartchow

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...