Blau-Weiß 90 effektiver…….

Auf Grund von Erkrankungen musste Trainer Jeffrey Seitz einige Änderungen zur Vorwoche vornehmen.

Die Partie war nicht nur wegen der Tabellensituation von Beginn an spannend. Die Hausherren gingen nach einer Ecke von Fabian Engel, die von Dominik Plohmann unfreiwillig zum freistehenden Niklas Wiebach verlängert wurde, in Führung. Niklas Wiebach versenkte die Kugel sehenswert im langen Eck (9.). Lukas Hesse war durch den „Verkehr“ im Strafraum die Sicht versperrt. Ein Freistoß der Hausherren ermöglichte Lopes de Olivera die nächste Möglichkeit. Sein Abschluss verfehlte aber unser Tor (16.). Unser Team erspielte sich anschließend mehr Spielanteile, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen und ließ Abschlüsse aus der zweiten Reihe vermissen. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte Jeongyeop Bae, der mit einem Schuss aus der zweiten Reihe an der Abwehr der BW, die vor der Linie klärte, scheiterte (39.). Ansonsten boten beide Teams eine gute, intensive Partie zwischen den Strafräumen, allerdings dadurch mit wenigen Chancen.

Nach dem Pausentee ging es ohne Wechsel weiter. Die erste große Möglichkeit in der zweiten Halbzeit hatte Tobias Göth für die Hausherren (49.). Nach einem Freistoß gelangte der abgewehrte Ball auf seinen Fuß. Der Abschluss wurde jedoch von der Staakener Abwehr zur Ecke abgewehrt. Kurz danach hatte unser Team nach einer Flanke von Dominik Plohmann durch Denis Barcic die erste Torannäherung. Der Kopfball ging knapp am Tor vorbei (50.). In der Folgezeit setzte sich die Partie ohne große Chancen wieder zwischen den Strafräumen fort. Jeffrey Seitz wechselte noch weitere Offensivkräfte ein. Heraus sprang jedoch, nach einer guten Vorarbeit von Denis Barcic und Dominik Plohmann, nur ein Abschluss von Lovis Steinpilz, dessen Schuss am knapp am langen BW-Torpfosten vorbei ging (74.) sowie ein Gewaltschuss von Lukas Kohlmann der zur Ecke geblockt wurde (83.). In die Druckphase unseres Teams hinein schloss Lopes de Olivera einen Konter zum 2:0 für die Hausherren ab (88.). Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

 

Torfolge: 1:0 Niklas Wiebach (9.), 2:0 Guilhe Lopes de Olivera (88.)

 

Zum Einsatz kamen:

Lukas Hesse – Kevin Adewumi (71. Simon Sassade Evotche), Franz Bobiewicz, Tim Lampert, Dominik Plohmann (80. Tristan Niemann) – Lukas Kohlmann, Jeongyeop Bae – Denis Barcic , Ahmad Selman, Justin Neumann (59. Lovis Steinpilz) – Efräim Gakpeto

 

Bewegte Bilder vom Spiel vom „Der Staakener“   

 

Fazit: Beide Teams boten den 117 zahlenden Zuschauern eine gute Oberliga-Partie in der unser Team mehr Spielanteile hatte und die Hausherren mit Caro-Einfach-Spiel und guten Standards das Spiel mit einem frühen und einem späten Tor gewannen. Blau Weiß 90 übernimmt damit zumindest für eine Nacht die Tabellenführung.

 

Am kommenden Samstag, den 19.03.2022 um 15.00 Uhr muss unser Team beim MSV Pampow antreten. Gegen den MSV Pampow gab es erst zwei Begegnungen, jeweils in Staaken (September 2019 und August 2021). Beide Spiele endeten 1:1. Erstmals geht es nun nach Pampow. Unser Team würde sich sehr über einen Staakener-Support in Pampow freuen !

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...