Das Spiel beginnt, fünf Schüsse auf das Staakener Tor und Walli…

..Michael Walther wehrt erfolgreich ab. Wartenberg wollte unbedingt gewinnen und wir müssen unbedingt gewinnen. Das mit dem Wille war heute da, alle haben bis zur letzten Sekunde gearbeitet und an eine Wende geglaubt, nur der Körper wollte das zum Schluss nicht mehr. An die zwei Treffer vor der Halbzeit konnte auch ein hervorragend haltender Michael Walther nichts ausrichten. Nicht, dass wir keine Chancen hatten nur konnten sie nicht genutzt werden. Auch ein Freistoß, als Niko von hinten vorm Wartenberger 16ner gefoult wurde (nicht einmal Gelb) brachte nichts ein.

Auch im zweiten Durchgang kämpft unser Team immer wieder mit schnellen Gegenstößen doch es stellt sich kein Torerfolg ein. In der 35. Spielminute ist Niko wieder durch und kann nur durch ein Foul gebremst werden. Strafstoß den Fummi Deutschmann souverän verwandelt. 1:2, kommen wir nochmal ran? Nein, die Ostberliner Randstädter erhöhen zum 1:3.

Wir haben alles gegeben und trotz der Niederlage eine gute Leistung gezeigt. Die Einstellung war positiv, keine Schuldzuweisung und damit können wir gut leben.

Der Gegner war da in der Fitness etwas besser und auch so etwas besser eingestellt.

Die Torschützen: 0:1Pllana,F.(24‘)-0:2Schaffranke(30‘)-1:2Deutschmann-9m(35‘)-1:3Samburo(43‘)

Für Staaken kämpften:Michael Walther-Jörg Sommer-Niko Alevisos-Bern Böhm-Christian Piaskowski-Detlef Deutschmann-Ali Abdessemed-Karsten Prate-Klaus Arndt und Oliver Münchow

Es geht weiter, nächste Woche Mittwoch bei Hertha BSC II               –         MW/MS

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...