Den Gegner tatkräftig unterstützt

Nach der Vorsonntäglichen Niederlage wollte es unsere Mannschaft heute beim 1.FC Schöneberg besser machen.

Es begann eigentlich ganz gut. Malte Guske steckte den Ball auf „Atha“ Hatzipanagiotou durch, der das Spielgerät aber aus aussichtsreicher Position nicht an Hubert Sedzimir im Tor der Gastgeber vorbei bekam (4.). Die Hausherren zeigten sich robust und spielten gradlinig. Beim ersten Angriff der Hausherren griffen wir Aziz Bozkurt gar nicht an und sahen zu wie der Routinier seinen ersten Saisontreffer erzielen konnte (14.). Nach diesem Treffer gab es bis zum Halbzeitpfiff wenig Höhepunkte. Dazu gehörte auf Schöneberger-Seite ein Kopfball von David Darkwah (33.) und auf Staakener-Seite ein gut getretener Freistoß von Atha Hatzipanagiotou, der Hubert Sedzimir zu einer Parade zwang (41.) sowie ein Lattentreffer von Lennart Kiesele nach einem Eckball (45.+ 2.).

Auch nach der Pause spielte sich das Spiel zwischen den Strafräumen ab, wobei unser Team sich mit mehr Ballbesitz eine optische Überlegenheit erspielte. Eine Torgefährlichkeit blieb aber weiter aus. Dagegen konnte Nikolas Müller, nach einem klassischen Fehlpass in seine Füße, völlig frei das 2:0 für die Gastgeber erzielen (54.). Anschließend hatten wir Glück, dass Nikolas Müller erneut frei stehend an Marian Heiß scheiterte (60.). Unser Team bemühte sich weiter und war spielerisch besser als die Hausherren, aber die Abschlüsse von Atha Hatzipanagiotou (65.) und M.Guske (69.), gingen knapp über das Tor oder wurden im letzten Moment geblockt. Dann hatte unser Team die Möglichkeit mit einem Foulelfmeter zu verkürzen. Atha trat an, aber das Spielgerät ging, passend zum heutigen Spiel, über die Querlatte. Besser machten es die Gastgeber. Marian Heiß kam nach einem langen Ball im Strafraum zu spät und verursachte einen Foulelfmeter. Sercan Rohn verwandelte sicher zum 3:0 (86.). Dies war auch der Endstand.

Fazit: Unser Abwehrverhalten war heute unzureichend. Bis zum gegnerischen Strafraum wurde ansehnlich gespielt, doch eine Torgefährlichkeit konnte unser Team heute nicht unter Beweis stellen. Vielmehr waren wir heute maßgeblich an den Toren der Gastgeber beteiligt.

Torfolge : 1:0 Aziz Bozkurt (14.), 2:0 Nikolas Müller (54.), 3:0 Sercan Rohn (86., FE)

Zum Einsatz für Staaken kamen:

Marian Heiß – Frederik Kammer, Lennart Kiesele, Ahmad Selman (60. Pa Modou Ndong), Malte Guske, Marvin Michels, Maurice Wetzel (60. Lars Kobus), Athanasios Hatzipanagiotou, Leo Joachim, Niklas Kleinert (81. Robin Luger), Frederik Müller

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...