Der Gegner war besser, keine Chance bei diesen Fehlern…

…dabei wurde gekämpft und mitunter alles gegeben, schade. Bis zur 15. Minute mitgehalten und dann kam dieser Strafstoß, der vertretbar war. Die Nr.18 setzte sich mit seinem Körper durch, halb sank er hin halb zog er ihn (sein Gegenspieler) und dann kam er zu Fall. Dann taucht Dynamo nach einem schnellen Gegenangriff vor Wallis Gehäuse auf, die Nr. 18 zieht ab, Walli wehrt ab, Nr. 18 will Walli erneut bezwingen der wehrt wieder ab und er versucht es ein drittes Mal und Walli wehrt wieder ab aber das Spielgerät kullert gegen den Innenpfosten und dann ins Tor. Zu viele Abspielfehler

Zur Halbzeit 2:0 für die Heimmannschaft.

Auch im zweiten Durchgang zu viele Abspielfehler. Der dritte Treffer geht allerdings nach einem Fehlpass von Walli aus, wollte er nicht aber die Nr. 18 ahnt die Richtung und nimmt ankend an. Wieder steht die 18 frei, kein Staakener in der Nähe und so hämmert der die Kugel unhaltbar ins Staakener Tor. Gewarnt wurde unser Team vor diesem Spieler, Spielmacher und letztjähriger Torschützen König in ihrer Staffel. So schlängelt er sich nach einer Eingabe durch unsere Reihen, setzt nach und erzielt seinen Vierten Treffer. Nicht, das Staaken nicht gekämpft hat, es wollte nur nichts gelingen. Walli hatte dann genug, sprintete mit dem Ball vom Strafraum los, spielte nicht nur einen, nein zwei Mann aus und zieht ab. Pieke oder Vollspann ist egal, Staakens Ehrentreffer!

BFC Dynamo – SC Staaken II 5:1 (2:0)

Dank an alle Kameraden für ihren Einsatz dass das Spiel mit Auswechselspieler durchgeführt werden konnte.

Die Torschützen: 1:0Rose(Strafstoß 16.)-Hirsch(20‘,34‘,38’und51‘)-5:1Walther(59‘).

Für Staaken kämpften: Walther, Deutschmann, Münchow, Böhm, Solak, Piaskowski, Groschel, Babenschneider, Buda, Schülke und Schröder.

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...