Die Einen sagen so und die Anderen sagen so…

von einer Begegnung, von der wir uns so viel vorgenommen haben.

Ein Spiel, das mit einer unnötigen – sehr schmerzhaften Niederlage – endete.

In der Offensive wurden in beiden Halbzeiten gleich mehrere, so genannte 100%ige Chancen vergeben. Dazu passend wurde in der Defensive des Öfteren schlampig verteidigt. Als Folge durfte ein und derselbe Spieler dreimal auf unser Tor schießen (Resultat: 3 Gegentore).

Bis vor kurzem wäre uns das nicht passiert, spätestens nach dem ersten Versuch wären weitere energisch unterbunden worden.

Hoffen wir also, dass uns zur Frustbewältigung am kommenden Montag, zu Hause gegen „Inter“ der erste Sieg gelingt. Bei besserer Chancenverwertung und wieder konsequenterer Abwehrarbeit dürfte dies ein realistisches Ziel sein.

Also: Kopf/Köpfe hoch.

Die Torschützen: 0:1Wenzel(18‘)-1:1Magar(33‘)-1:2Wenzel(35‘)-1:3Wenzel(38‘)-2:3Abdessemed(45‘)-2:4 Wolfsteller(55‘)-3:4Münchow(58‘).

Für Staaken waren im Einsatz:Neitzel-Abdessemed-Böhm-Piaskowski-Deutschmann-Braunsdorf-Münchow-Ortlieb-Magar und Falkenberg.

SC Staaken I – Brandenburg 03 3:4 (0:1)

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...