Dritter gegen Achter…

…aber kein Unterschied so wie es das Ergebnis aussagt. Ein schnelles Spiel und Staaken hielt so gut mit, hatte selbst die Möglichkeiten (Pfosten und Lattentreffer) Tore zu erzielen doch es wollte nicht klappen. In der 29. Minute fiel das 0:1 aus Staakens Sicht und in der zweiten Minute der Nachspielzeit fiel der zweite Treffer für Rot Weiß. Schade eigentlich, es war eine ordentliche Staakener Leistung.

Gleich nach Wiederbeginn fiel wie eigentlich alle Hellersdorfer Treffer sehr glücklich. Man kann, man muss sagen, außer eins von den 6 Toren waren 5 Geschenke vom Gast aus Spandau. Auch im zweiten Durchgang hielt Staaken mit, nur diese dummen Abspielfehler, bzw. den Ball mal da hinten rauszuschlagen und nicht dem Gegner die Bälle zum Tore schießen vor die Füße zu spielen. Trotzdem wurde gekämpft und Christian hat noch höheres verhindert.

Hellersdorf will Aufsteigen? Aber nicht mit der Leistung wie heute, wenn dann nur mit Gastgeschenke wie heute von Staaken.

Die Torschützen: Rino Grap(29.)-Karsten Köhler(30+2.)-Frank Zimmermann(32.)-Lars Paulsen(35.,42.,und(51.)

Für Staaken spielten: Christian Grosche-Reiner Mers-Jörg Sommer-Mario Bartelt-Bernd Böhm-Oliver Münchow-Feridun Solak-Thomas Theil- Matthias Theil und Christian Piaskowski. Dank nochmal an Team Eins, Jockl und Pias das sie bereit waren auszuhelfen.

Manne

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...