Eijeije, ein Zwei zu Zwei

Gegen unseren Tabellennachbarn aus Kaulsdorf mit der gleichen Punktzahl ist das wohl kaum ein Ergebnis, was beide Akteure nun aus den Socken haut. Die Plätze sind geblieben, Kaulsdorf 4. wir 5., darüber hat sich in den Plätzen einiges verschoben, für uns aber nicht so relevant.

Lediglich Hertha und unsere besonderen, slawisch sprechende Freunde haben gesiegt und sich damit weiter abgesetzt.

Bereits in der 20.Minute sind wir durch ein tolles Abseitstor in Rückstand gefallen, den auch Mikail in der 23. (Abseits) und in der 50. Minute ( knapp drüber) nicht ausgleichen konnte. Auch wurde uns ein  klarer Elfer verwehrt, der aber dann in Halbzeit 2 vom Schiri (Wiedergutmachung) gepfiffen wurde.

0:1 zur Halbzeit  —  mager.

In Spielhälfte 2  ging es bei uns etwas flotter zu Sache, was dann den besagten Elfer auslöste, den Michel souverän in der 57. Min. einnagelte.

Leider ließen sich die Weltreisenden aus Kaulsdorf davon nicht sonderlich beeindrucken und gingen mit einem, zugegebenen, tollen Spielzug incl. Abschluss wieder in Führung.

Dieses Mal ließ der Ausgleich nicht so lange auf sich warten. Mikail, wohl offensichtlich leicht angesäuert, holte sich das Spielgerät an der Mittellinie ab, „tankte“ sich durch Freund und Feind und konnte den Ausgleich in der 80. Minute erzielen.

Zu mehr hats für beide Mannschaften dann nicht gereicht, und darum stehen wir auch da, wo wir stehen.

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...