Ein Punkt war in Neustrelitz drin

Beide Mannschaften begannen die Partie abwartend und kamen in den ersten fünfzehn Spielminuten zu keiner Tormöglichkeit. Marcel Bremer schlug dann mal eine gefährlichere Ecke auf das Tor der Gastgeber, doch TSG Neustrelitz-Keeper Felix Junghan war wachsam (16.). Dann gab es noch ein wenig Aufregung auf den Rängen, als ein TSG-Spieler bei einem Zweikampf im Staakener Strafraum zu Boden ging. Schiedsrichter Riemer, der gut stand und auf beiden Seiten sehr großzügig pfiff, entschied sofort auf weiter spielen (25.). Fast im Gegenzug verpasste Sebastian Gigold eine flache Eingabe von Erhan Bahceci nur knapp (26.). Den ersten gefährlichen Schuss des Spiels gab dann Marcel Bremer ab. Das Spielgerät ging aber flach am Pfosten vorbei (37.). Als niemand mehr etwas von einer eher „langweiligen“ ersten Halbzeit erwartete, kam die TSG nach einem Eckball zum Führungstreffer. Die Zuordnung in der Staakener Abwehr stimmte nicht und Maciej Liskiewicz konnte fast ungehindert einköpfen (43.). Damit ist die 1.HZ schon „ausführlich“ zu Ende erzählt……

Nach Wiederanpfiff kam die TSG Neustrelitz zunächst aktiver daher. Djibril N’Diaye setzte sich in unserem Strafraum gut durch, scheiterte jedoch an den, für den verletzten Lukas Hesse gekommenen Sebastian Paul, der sofort auf dem Posten war (49.). Wenig später hatten die Gastgeber die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, aber Giorgaki Tsipi traf nach einem Abwehrfehler unser freies Tor nicht (52.). Das war es dann auch von den Hausherren in dieser Partie…..Jetzt kam unser Team endlich in die Partie, die auch intensiver wurde (gelbe Karten). Nach schöner Ablage hämmerte Erhan Bahceci aus 18 Metern das Spielgerät gegen den Pfosten (59.). Auf Seiten der Gastgeber musste dann Dennis Wissutschek wegen wiederholten Foulspiels, das Feld mit „gelb-rot“ verlassen (76.). Die Hausherren verlegten sich anschließend eher auf eine „Ergebnisverwaltung“. Unser Team war danach das „aktivere“, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. So war Felix Junghan bei einem Schuss von Jakob Wartchow auf dem Posten (85.) und verhinderte kurz vor dem Abpfiff zusammen mit seiner Abwehr den Ausgleich (90. +3.). Auf Initiative von David Koschnik brannte es im Neustrelitzer Strafraum, aber das Spielgerät fand nicht ins Tor der Hausherren…

Fazit: Nach einer ersten Halbzeit, die bis auf den Siegtreffer kurz vor der Halbzeit unspektakulär verlief, war die zweite Halbzeit die bessere. Nach einer kurzen Drangphase der Hausherren in der zweiten Hälfte bestimmte unser Team die Richtung, konnte sich aber auch in Überzahl nicht entscheidend durchsetzen. Ein Dank mal wieder an die ca.60 mitgereisten Fans aus Staaken (von 502) die unser Team unterstützt haben.

Torfolge: 1:0 Maciej Liskiewicz (43.)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Lukas Hesse (46. Sebastian Paul)– David Koschnik, Moritz Mielke, Tim Lampert, David Wartchow, Deniz Aksakal – Marc Reichel, Marcel Bremer (75. Ahmad Selman)- Sebastian Gigold, Erhan Bahceci, Jeremy Eder (46. Jakob Wartchow)

Zu den von  Detlef Krampitz (YouTube = „ Der Staakener“) festgehaltenen Spielszenen Aus Zeitgründen konnte die Pressekonferenz diesmal von Detlef Krampitz nicht aufgezeichnet werden. Dafür kann die Aufzeichnung der TSG Neustrelitz angesehen werden

Zum nächsten Heimspiel empfängt unser Team am Sonntag, den 30.09.2018 um 14.00 Uhr im Sportpark Staaken den FC Hansa Rostock II.  Anschließend spielt unser Landesliga-Team gegen Berlin Hilalspor (Anpfiff : 16.00 Uhr)

Beide Teams freuen sich über Eure Unterstützung !!!

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...