Entscheidung in einer heißen Schlussphase

Nachdem wir in der ersten Runde im AOK Landespokal bei Hertha 03 Zehlendorf antreten durften, bekamen wir es in der zweiten Runde des AOK-Landespokals erneut auswärts mit dem Oberliga-Tabellenführer SV Lichtenberg 47 zu tun.

Unser Team begann die Partie beherzt und konnte mit der ersten guten Aktion in Führung gehen. Nach einem Zusammenspiel zwischen Erhan Bahceci und Jakob Wartchow kam die Flanke auf Sebastian Gigold, der gekonnt zum 1:0 für unsere Farben einnetzte (9.). Bis zur Halbzeitpause agierte unser Team diszipliniert und machte im Hans-Zoschke-Stadion die Räume durch gutes verschieben eng. Als Chancen konnten nur zwei Abschlüsse notiert werden. Zunächst setzte David Wartchow einen schönen Schuss ab (25.) und dann prüfte Patrick Jahn unseren gut aufgelegten Sebastian Paul (29.).

Mit Wiederanpfiff brachten die Lichtenberger zwei frische Kräfte und erhöhten erwartungsgemäß den Druck. Unser Team blieb diszipliniert und wartete auf Fehler der Lichtenberger. So bekam Sebastian Gigold nach einem schnellen Umschaltspiel eine gute Abschlussmöglichkeit. Sein Schuss aus 14 Metern wurde jedoch geblockt (55.). Danach kontrollierten die Lichtenberger das Spielgeschehen, blieben aber meist in unserer heute sicheren Abwehr hängen oder Sebastian Paul war zur Stelle. So war Sebastian Paul bei einer Doppelchance auf der Höhe und wehrte einen Schuss von David Hollwitz ab (64.). Unser Team kämpfte, blieb kompakt und setzte weiter auf Konter, die aber nicht gut zu Ende gespielt wurden. Erst in der 85. Spielminute prüfte der eingewechselte Jeremy Eder Lichtenbergs Keeper Niklas Wollert. Schiedrichter Christian Stein hatte gerade eine fünfminütige Nachspielzeit angezeigt, da musste unser Team nach einer Ecke den Ausgleich durch Thomas Brechler hinnehmen (90.+1). Unser Team mobilisierte nochmal alle Kräfte und wollte heute mehr als die Lichtenberger. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld kam es zu einem Freistoß für unser Team. Louis Guske trat den Freistoß, der per Kopfabwehr  zentral zu Jakob Wartchow gelangte. Der fackelte nicht lange und versenkte die Kugel mit einem präzisen Schuss unhaltbar für Niklas Wollert (90.+5.).  Kurz danach war Schluss……

Fazit: Vor 404 zahlenden Zuschauern wollte unser Team die nächste Runde im AOK-Landespokal etwas mehr erreichen als die Hausherren. Was sagte unser verletzter Kapitän Lukas Hesse vor dem Spiel gegenüber FuPa.net: “Die Mannschaft, die geiler auf das Spiel ist, wird am Ende weiter kommen.” Mit einer kämpferischen und disziplinierten Mannschaftsleitung gewann unser Team diese Partie verdient und brachte dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage bei. Lukas hatte also recht behalten 🙂

In 14 Tagen kommt der SV Lichtenberg 47 dann in den Sportpark Staaken und wird sich vermutlich, wie Hertha 03 Zehlendorf , „revanchieren“ wollen.

Torfolge: 0:1 Sebastian Gigold (9.) 1:1 Thomas Brechler (90.+1.), 1:2 Jakob Wartchow (90.+5.)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Sebastian Paul– Louis Guske, Tim Lampert, David Wartchow, Dominik Plohmann (56. Deniz Aksakal) – Moritz Mielke, Marc Reichel – Sebastian Gigold (85. Jeremy Eder), Marcel Bremer, Jakob Wartchow – Erhan Bahceci (77. Marco Schultz)

Spielszenen von Detlef Krampitz „ Der Staakener“ 

und hier noch die Pressekonferenz, die von Lichtenberg 47 aufgenommen wurde

 

Am kommenden Sonntag, den 21.10.18 um 14.00 Uhr steht wieder der Oberliga-Alltag an. Unsere Mannschaft muss beim SV Altlüdersdorf (Gasse 17, 16775 Gransee) antreten.

Ein Fanbus ist organisiert, denn wir brauchen Eure Unterstützung !

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...