Es war mehr drin gegen diesen ruppigen Gegner…

Friedenauer TSC – SC Staaken II 4:3 (3:2)

 

…und der Schieri tat ein weiteres dazu, bei seinen nicht immer richtigen Entscheidungen.

Auf Wunsch des Gegners wurde das Punktspiel wegen des Brückentages vorgezogen. Als Dank ‘ne „Kiste“ und die Punkte behielten sie.

Ja es war mehr drin, wir hatten es auf oder in den Füßen aber am Ende siegten die Friedenauer.

Der TSC begann seinen Torreigen, die Nr. 11 war es wovor uns „BB“ gewarnt hatte. „Pias“ zog nach als sich „Änsch“  den Ball erkämpft hat, zu Bernd spielt und der zu Pias, sein Abschluss: 1:1!  Drei Minuten später wirft Markus ab zu „Jokl“,  der zu „BB“ und wieder raus auf rechts zu Pias, zur 2:1 Führung. Die Nr. 11 legt nochmal nach 2:2 und die Nr.3 macht noch vor der Halbzeitpause das 3:2.

Fünf Minuten im zweiten Durchgang gespielt, fällt das 4:2 (Nr.9) und eine Minute später verkürzt „BB“ auf 3:4. Dabei bleibt es.

Die Torschützen:

1:0Güven(9‘)-1:1Piaskowski(12‘)-1:2Piaskowski(15‘)-2:2Güven(17‘)-3:2Neitzel(20‘)- 4:2Hunke(35‘)-4:3Böhm(36‘).

Für Staaken waren im Einsatz:Markus Rother-Bernd Böhm-Andreas Buda-Mario Schwadtke-Dirk Posehn-Thomas Engel-Hans Beutler-Christian Piaskowski-Ingo Magar-Jörg Sommer, Michael Babenschneider kam aufgrund seiner Verletzung nicht zum Einsatz.

Nächstes Spiel erst am 10.10. beim 1. FC Union.

MM

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...