Fehlstart Pokalrunde 2021/22

SV Adler Berlin  –  SC Staaken Berlin  2:2 n. 9m Schießen 6:4

Spielbeginn schon 18:30 Uhr, Staaken stößt an. Der erste Wechsel erfolgt nach 10 Minuten, nach fünf Minuten der Zweite. Staaken profitiert von einem Fehlpass des Gegners in der 18 Minute. Niko schnappt sich den Ball, spielt ein, zwei Mann und den TW aus, Adler –Staaken 0:1. Glück für Staaken in der 20.Minute als Walli super parierte und den Ausgleich verhinderte. – In der ersten Halbzeit sah es noch einigermaßen gut aus, obwohl der Gegner sich mehr Chancen herausspielte und immer wieder in Überzahl auf Konter setzte. Hinten fehlte die Zuordnung und der Gegner fand immer wieder eine Anspielstation. Vorne wurde einfach zu wenig aufs Tor geschossen immer wieder wurde nochmal abgespielt und das zu ungenau.

Halbzeit führt Staaken 1:0.

Neun Minuten nach Wiederbeginn erzielt die Nummer 5 nach gutem Zuspiel den Ausgleich 1:1. Vier Minuten später setzt die Nummer 21 noch einen drauf, 2:1 für Adler. Im zweiten Abschnitt machten sich dann bei uns konditionell Schwächen bemerkbar, waren 2 Auswechsler (nach Falkes Absage) zu wenig? Der Gegner hatte fünf (5)! Walli hat uns ein ums andere Mal vor einem höheren Rückstand bewahrt. Niko hatte uns durch Einzelaktionen immer wieder ins Spiel zurückgeholt und in der 60. Minute hat er mit einem schönen Tor den Ausgleich geschafft. Zwei Minuten Nachspielzeit und dann gab es 9m Schießen. Leider haben wir das nicht geübt. Der Trainer ging von einem Sieg aus. Doch Trotzdem wäre es mit dieser Aufstellung drin gewesen den Gegner zu schlagen, aber nicht heute. Nächsten Montag –um Punkte im Sportpark gegen Wartenberg- müssen wir uns steigern.

Die Torschützen: 0:1Alevisos (18‘)-1:1Wiemann (39‘)-2:1Foerster (43‘)-2:2Alevisos(60‘)

9m Schießen:

Düwel             1                                Illmann     1

Foerster        2                                   Arndt     2

Hegermann  3                           Piaskowski     –

Wecke           4                                 Sommer    –

Für Staaken kamen zum Einsatz:

M.Walther-N.Alevisos-T.Scholz-Chr.Piaskowski-S.Illmann-J.Sommer-A.Buchmann-J.Fechner und Klaus Arndt

Manne &Co

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...