Gelungener Saisonauftakt in Rathenow

Das erste Saisonspiel führte uns zum Regionalliga-Absteiger FSV Rathenow, der aber einige Abgänge zu verkraften hatte.

Unabhängig davon starteten die Hausherren furios. Bereits nach 4 Minuten stand es 1:0 für den FSV Rathenow. Nach einem Pass in die Tiefe setzte sich Manuel Härtel durch und traf zur Führung der Hausherren. Unser Team zeigte sich vom Rückstand unbeeindruckt und übernahm nach und nach die Spielkontrolle. So scheiterten Neuzugang Javier Paris (9.), Patrice Epale (10.) und Ferris Freiwald (14.) nur knapp. Einen öffnenden Ball von Lukas Kohlmann mit Kopfballverlängerung und Pass von Lovis Steinpilz nutzte dann Patrice Epale zum hochverdienten Ausgleich (15.), in dem er das Spielgerät per Kopf über die Linie drückte. Anschließend erspielte sich unser Team weitere „Hochkaräter“. Javier Paris (17. & 18.) und Patrice Epale (17.) scheiterten jedoch knapp. Nach der „aufreibenden“ Anfangsphase gestaltete sich die Partie wieder ausgeglichener, jedoch war unser Team zielstrebiger. Noch vor der Pause nahm dann Javier Paris einen langen Ball in den Strafraum auf, setzte sich durch und erzielte sehenswert das 2:1 für die Staakener Farben (38.). Vor dem Pausenpfiff hatten Jerome Leroy (39.) sowie Ferris Freiwald (44.) und Glodi Zingu (44.) Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung. Mit der knappen, nicht unverdienten Führung unseres Teams ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff hatte unser Team die erste gute Torannäherung. Ein Abschluss von Lovis Steinpilz wurde aber gerade so zur Ecke abgefälscht (48.). Rathenow blieb weiter im Spiel und kam durch Jerome Leroy (50.), Shai Neal (55.) und Vladislav Lukanov zu guten Torannäherungen, die vorbei gingen oder von Kevin Otremba vereitelt werden konnten. Als sich Timo Ebert gut durchsetzte und seine Eingabe Javier Paris fand, stand es 3:1 für unser Team (68.). Fast im Gegenzug prüfte Shain Neal unseren Kevin Otremba, der aber zur Stelle war (70.). In der 78. Spielminute schwächten sich die Hausherren selbst. Nach einem Foulspiel an Louis Guske in unserem Strafraum sah Manuel Härtel, der schon gelb verwarnt war, die zweite gelbe, die unter dem Strich gelb/rot bedeutete. Danach war Optik Rathenow weiter bemüht, kam aber nicht mehr entscheidend zum Zuge. Trainer Jeffrey Seitz brachte frische Kräfte ins Spiel und mit Maurice Engst stellte nach Vorarbeit von Florian Jaekel ein weiterer Neuzugang den 4:1-Endstand her (90.).

Fazit: Unsere Mannschaft verdiente sich den Auswärtserfolg redlich. Sie schüttelte einen frühen Rückstand schnell ab und waren in Punkto Zweikampfverhalten und Zielstrebigkeit den Rathenowern überlegen. Die rund 60 angereisten Staakener-Fans unter den 296 zahlenden Zuschauer konnten zurecht Jubeln. Ein gelungener Saisonauftakt, die Saison ist aber (hoffentlich) noch lang.

 

Torfolge: 1:0 Manuel Härtel (4.), 1:1 Patrice Epale (15.), 1:2 Javier Paris (38.), 1:3 Javier Paris (68.), 1:4 Maurice Engst (90.)

 

Bewegte Bilder vom Spiel vom „Der Staakener“ 

 

Für Staaken kamen zum Einsatz:

Kevin Otremba – Louis Guske, Lukas Kohlmann, Tim Lampert, Fabio Hackbarth – Ferris Freiwald, Jeongyeop Bae – Timo Ebert (73. Sebastian Gigold), Lovis Steinpilz (86. Denis Barcic), Patrice Epale Otto (86. Maurice Engst) – Javier Jimenez Paris (79. Florian Jaekel)

Am kommenden Sonntag, den 14.08.2022 trifft unser Team im ersten Saison-Heimspiel auf den aus der Berlinliga aufgestiegenen TuS Makkabi. Anpfiff im Sportpark Staaken ist um 14.00 Uhr. Das gesamte Team würde sich über den Support möglichst vieler Staakener-Fans freuen.

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...