Gelungener Saisonstart

Nach dem holprigen Saisonauftakt mit nur einem Zähler aus den ersten beiden Partien (4:4 gegen Fortuna Biesdorf,1:3 beim Köpenicker SC) kehrte das Team äusserst erfolgreich aus der englischen Woche zurück,und konnte dort erfreulicherweise die volle Punktzahl ergattern;besonders positiv hierbei gestaltete sich die zweite Hälfte beim sehr starken Team von Berolina Stralau,in der unsere Jungs trotz neuerlichem Rückstand die Partie letztlich in einen 3:2 Auswärtssieg drehen konnten. Über die bei B Jugendspielern sehr beliebte Anstoßzeit von 9 Uhr morgens und deren anfangs deutlich sichtbaren Folgen im pubertierenden Sportlerleib hüllen wir mal den Mantel des Schweigens…

Zuvor konnten der SC Borsigwalde im heimischen Sportpark mit 5:1 und Köpenick Oberspree auswärts Mittwoch Abend um 18:30 Uhr…(ohne Worte!) mit 10:1 bezwungen werden.

Das gestrige Heimspiel gegen den Verbandsligaabsteiger TSV Rudow stellte somit das Spitzenspiel der Landesligastaffel 2 dar;Dritter (wir) gegen den Tabellenzweiten aus der Neuköllner Vorstadt.

Der Sieger würde die Tabellenführung übernehmen…

Unsere Herren waren sofort hellwach;Anstoß Rudow – Rückpass – Druck auf den Ballführenden – weiterer Rückpass zum Torwart – diesen angelaufen – Fehlpass des TW erlaufen – Spielgerät versenkt – 1:0 nach 18 Sekunden…..!!

Fortan behielten wir für etwa 15 Minuten gegen sichtlich geschockte Gäste die Spielkontrolle, verloren diese aber dann nach und nach.

Bis zur Pause reagierten wir mehr als weiter zu agieren und hatten bei zwei guten Rudower Möglichkeiten das Glück des Tüchtigen, dass wir mit dem 1:0 in die Kabine gehen konnten.

Dort gab es ein oder zwei “Feinabstimmungen” für die zweite Hälfte, die von uns dann spielerisch relativ dominant und erstaunlicherweise auch ballsicher und sehr abgeklärt absolviert wurde.

Wir liessen dort nur noch eine einzige Chance der Gäste zu,machten aber selbst den Sack durch ein schön heraus gespieltes 2:0, sowie einen abgewichsten Lupfer aus 20 Metern zum 3:0 bereits nach 65 Minuten komplett zu.

Die -bis auf einen Akteur- sehr fairen Gäste und deren sympathisches Trainerteam “fügten” sich in den letzten 10 Minuten in ihr Schicksal und brachten die Partie äusserst anständig über die Bühne.

Zu erwähnen ist noch die hervorragende Leistung des kurzfristig angesetzten jungen Schiedsrichters,der im Sportpark eintraf,als die von uns kurzfristig organisierte “Ersatzpfeife” die Mannschaften gerade aufs Feld führen wollte.

Wir sind nach vier Siegen in Folge nun erst einmal die Gejagten und es gilt die bisher sehr positiven Eindrücke der Mannschaft -auf und neben dem Platz- weiter zu festigen,und die spielerische Ausbildung der Akteure weiter voran zu treiben.

Z.Zt. ziehen alle komplett mit und stehen füreinander ein – selbst Nachtschichten wie in Stralau,oder Wochentagsweltreisen nach Köpenick wurden von nichtberücksichtigten Spielern genutzt, um das Team vor Ort verbal und durch persönlichen Zuspruch zu unterstützen.

RESPEKT!

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...