gerechte Punkteteilung im Sportpark

Unser Team hatte sich nach den letzten beiden Niederlagen in Zehlendorf und im Pokal beim TSV Rudow vorgenommen einen „Dreier“ gegen den SV Viktoria Seelow im Sportpark zu holen. So übernahm unser Team bei regnerischem Wetter und gegen den böigen Wind die Initiative. Einen ersten gefährlichen Schuss gab Malte Guske ab (6.). Sein Schuss wurde zur Ecke geblockt (ob Hand oder Oberarm oder sonst wie regelwidrig? Videobeweis haben wir und brauchen wir nicht!). Es folgten weitere gute Angriffe, aber entweder wurde der Abschluss nicht zum richtigen Zeitpunkt gefunden oder das letzte Anspiel in die Spitze kam nicht richtig. Vielmehr setzten die Gäste vereinzelte Konter, die durch Robert Budzalek gefährlich wurden. Mehr als ein Tor, dass aber korrekter Weise nach einem Foulspiel am aufmerksamen Ricardo Guske nicht gegeben wurde (33.) und einem Kopfball in die Arme des sicheren Lukas Hesse (42.), kam nicht heraus. Dazwischen lag ein schöner Hammer von Sebastian Gigold, den Gästekeeper Rafal Lopusiewicz jedoch mit einer Parade zur Ecke abwehren konnte (35.). Bis zum Pausenpfiff nutzten uns unser Ballbesitz und die optische Überlegenheit nichts, da das Spielgerät trotz mehrerer Chancen nicht den Weg ins Gästetor fand. Statt einer Staakener-Führung ging es so torlos in die Kabinen.

Wer dachte, dass unser Team nach der Pause mit dem Wind im Rücken ihre Chancen geduldig zu Ende spielen und nutzen würde, sah sich getäuscht. Unsere Gäste kamen besser ins Spiel und hatten durch Sebastian Jankowski die erste Chance in der zweiten Halbzeit. Sein Torschuss wurde ans Außennetz zur Ecke geblockt (47.). Die Gäste kamen immer besser in die Partie. Eine Flanke von Pawel Zielinski nahm Florian Matthäs direkt, fand jedoch Lukas Hesse auf dem Posten. Dessen Abwehr gelangte erneut zu ihm, doch seinen Kopfball konnte Deniz Aksakal von der Linie „kratzen“ (54.). Unser Team agierte in dieser Phase mit langen Bällen, die von positiv aggressiven Seelowern einfach verteidigt werden konnten. Unserem Team gelang in dieser Phase nicht viel. Zwangsläufig fiel dann das 0:1. Nach einer erneuten Eingabe war Spielertrainer Sebastian Jankowski dann im zweiten Versuch zur Stelle und versenkte das Spielgerät in unserem Tor (58.). Jeffrey Seitz steuerte dann mit frischen Kräften nach. Acht Minuten nach seiner Einwechslung nahm der eingewechselte Athanasios Hatzipanagiotou einen diagonalen Ball auf und versenkte die Kugel mit einem schönen Schuss zum 1:1-Ausgleich (71.). Bis zum Schlusspfiff von Florian Strübing kämpften beide Teams um den „Lucky Punch“, der aber keinem Team mehr gelang.

Fazit: Die bei „ungemütlichem“ Wetter erschienenen 79 zahlenden Zuschauer bekamen ein „Kampfspiel“ zu sehen, in der jeweils die Mannschaft die Oberhand hatte, die gegen den Wind spielte. Am Ende stand ein gerechtes Remis.

Torfolge: 0:1 Sebastian Jankowski (58.), 1:1 Athanasios Hatzipanagiotou (71.)

Für Staaken kamen zum Einsatz:

Lukas Hesse –David Koschnik, Ricardo Guske-Foltin, Tim Lampert, Deniz Aksakal – Malte Guske, Moritz Mielke (70. Fabian Dimke) – Sebastian Gigold, Florian Wündsch (63. Athanasios Hatzipanagiotou), Philipp Schulz – Marvin Kubens (82. Jesucristo Kote-Lopez)

Bitte vormerken: Am kommenden Sonntag, den 26.11.2017 muss unser Team beim SV Grün-Weiß Brieselang antreten. Anpfiff auf dem Fichte-Sportplatz (Karl-Marx-Str. 146, 14656 Brieselang) ist um 13.00 Uhr !!

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...