Greifswalder FC effektiver !

Unser Team kam nach einem von Moritz Mielke initiierten Angriff durch Marvin Kubens zum ersten Torabschluss. Torwart Martin Leu konnte abwehren und den abspringenden Ball konnte Jakob Wartchow nicht richtig treffen (6.). In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams. Die erste Torannäherung hatten die Gäste nach einem langen Ball auf Frank Rohde. Sebastian Paul war aber eher am Ball (18.). Aus dem „Nichts“ viel dann das 0:1. Ein langer Ball erreichte nach Kopfballverlängerung Maxim Banaskiewicz, der den Ball mit einem sehenswerten Hammer in unserem Tor versenkte (23.). In der Folgezeit spielte sich das Spiel überwiegend zwischen den Toren ab. Die zielstrebigeren Torabschlüsse hatten aber unsere Gäste. Sebastian Paul war aber bei Schüssen von Barbos a dos Santos (33.), Mike Bütterich (39.) und Marco Kröger (44.) jeweils zur Stelle. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Tim Binting den Ausgleich auf dem Fuß. Martin Leu konnte den Schuss mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken (45.+1.). Dann war Halbzeit….

Nach der Pause versuchte unser Team „Druck“ auf den Gegner auszuüben, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Unsere Gäste kamen nach einem zielstrebigen Vorstoß durch Nick Lösel zur ersten gefährlichen Situation in der zweiten Halbzeit. Sebastian Paul konnte abwehren (52.). Es gelang unserem Team den Gegner mehr in deren Hälfte zu halten, ohne sich jedoch entscheidend durchzusetzen. Ein Ausgleichstreffer von Ahmad Selman konnte wegen Abseitsposition nicht anerkannt werden (58.) und nach einem beherzten Vorstoß von Dominik Plohmann gab es ein „Durcheinander“ im Strafraum der Gäste (68.). Das Spielgerät konnte aber nicht im Tor untergebracht werden. In unsere „Drangphase“ hinein erzielten die Gäste, zum aus ihrer Sicht günstigsten Zeitpunkt, das 2:0. Frank Rohde, der einen diagonalen Ball fast ungehindert annehmen durfte, traf in unser Netz (70.). Nach dem 2:0 hatten die Gäste durch Mike Bütterich (81.), der den Ball knapp neben unser Tor setzte und Nick Lösel, dessen Schuss Deniz Aksakal vor unserer Linie abwehrte (83.), Möglichkeiten auf 3:0 zu erhöhen. Wie immer gab sich unser Team nicht geschlagen. Zunächst stand Martin Leu bei einem Schuss von Ahmad Selman richtig (88.), war dann aber bei einem Kopfball von Sebastian Gigold nach einer Flanke von Til Küffner geschlagen (90.+1.). In der Nachspielzeit setzte unser Team alles auf eine Karte und musste mit dem Schlusspfiff noch ein Blödes, aber nicht wichtiges, 1:3 durch den kurz vorher eingewechselten Julian Rüh hinnehmen (90.+4).

Fazit: Über weite Strecken des Spiels neutralisierten sich beide Mannschaften. In den entscheidenden Situationen zeigten sich die Gäste zielstrebiger und effektiver. Der Anschlusstreffer von Sebastian Gigold kam zu spät und das 1:3 spiegelte die „Effektivität“ der Gäste am heutigen Tag wieder. Damit beschließt unser Team die Hinrunde auf Platz 12 !

Tore: 0:1 Maxim Banaskiewicz (23.), 0:2 Frank Rohde (70.), 1:2 Sebastian Gigold (90.+1.), 1:3 Julian Rüh (90.+4)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Sebastian Paul– Deniz Aksakal, Tim Lampert, David Wartchow, Dominik Plohmann (75. David Koschnik) – Jakob Wartchow, Moritz Mielke, Tim Binting, Samuel Agyei-Yeboah (70. Til Küffner) – Marvin Kubens (65. Sebastian Gigold), Ahmad Selman

Die Pressekonferenz  und die ausgewählten Szenen vom Spiel wie immer hier und auf YouTube vom „Der Staakener“ (Detlef Krampitz).

Zum ersten Rückrundenspiel und zum letzten Meisterschaftsspiel im Jahr 2018 muss unser Team am Sonntag, den 09.12.18 beim 1.FC Lok Stendal antreten. Anpfiff im Stadion am Hölzchen (Arneburger Str, 83, 39575 Stendal) ist um 13.00 Uhr!

Achtung, im Fan-Bus sind noch Plätze frei !!!!

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...