Heimniederlage nach intensivem Spiel

Ohne großes Abtasten begann am gestrigen Abend die Partie im Sportpark Staaken gegen den FSV Union Fürstenwalde. 135 zahlende Zuschauer sahen kurz nach Anpfiff die erste Chance für unser Team. Bei einer scharfen Eingabe bekam Javier Jimenez Paris jedoch nur die Fußspitze an den Ball, so dass FSV-Keeper Marcin Staniszewski halten konnte (1.). Danach entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, in der beide Teams um jeden Zentimeter auf dem Kunstrasen kämpften. So war das Spiel von Balleroberungen und darauffolgenden Ballverlusten auf beiden Seiten gekennzeichnet. Die Gäste kamen anschließend zu den besseren Möglichkeiten. Maik Frühauf wurde schön freigespielt, legte den Ball quer, doch Felix Pilger und Dries Corstjens scheiterten an Lukas Hesse bzw. zielten zu hoch (7.). Wenig später rette erneut Lukas Hesse gegen John Gruber (11.). Mit einem Freistoßhammer in den Winkel brachte Sebastian Gigold unser Team mit 1:0 in Führung (24.). Die Freude währte jedoch nicht lange. David Rohlik setzte sich gut durch und seine Flanke fand den einlaufenden Maik Frühauf, der die Kugel zum 1:1-Ausgleich in unser Netz beförderte (27.). Bereits 5 Minuten später gingen die Gäste in Führung. Dries Corstjens setzte sich über außen durch, gab eine scharfe Eingabe in die Felix Pilger rutschte und das Spielgerät über die Linie drückte (32.). Unsere Mannschaft war durch den Rückstand nicht geschockt und Patrice Epale Otto glich, mit einem Flachschuss ins lange Eck, zum 2:2 aus (36.). Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatten die Gäste. Adam Rohlik schloss ab und Lukas Hesse wehrte den Schuss zur Ecke ab (40.).

Nach der Pause setzte sich die kampfbetonte Partie nahtlos weiter fort, auch wenn es weniger Chancen auf beiden Seiten gab. Als Patrice Epale Otto gegen Adam Rohlik zu spät kam, kassierte er die zweite gelbe Karte und musste mit gelb/rot das Feld verlassen (53.). Die darauffolgende Unterzahl machte sich nicht bemerkbar. Vielmehr kamen wir durch Javier Jimenez Paris (62.) und durch Sebastian Gigold per Freistoß (65.) gefährlich vor das Gästetor. Dann wurde der eingewechselte Ahmad Selman im Strafraum gefoult. Schiedsrichter Christian Schlömann zeigte auf den Punkt und Kevin Williams holte sich noch den gelb/roten Karton ab. Sebastian Gigold zielte zu genau und sein Schuss klatschte an den Innenpfosten (73.). Mit zehn gegen zehn ging es in die weiterhin umkämpfte Schlussphase. Vier Minuten vor dem regulären Ende der Partie wurde ein Fürstenwalder-Spieler im Strafraum zu Fall gebracht. Auch hier zögerte Schiri Schlömann nicht, und zeigte auf den Punkt. Maik Frühauf verlud Lukas Hesse und brachte die Gäste per Foulelfmeter mit 3:2 in Führung (86.). Unser Team warf bis in die Nachspielzeit noch mal alles nach vorn. Der Ausgleichstreffer gelang aber nicht mehr.

Fazit: Im Gegensatz zur Vorwoche fehlte uns am heutigen Tag das Glück. Der Knackpunkt in der ausgeglichenen, sehr kampfbetonten Partie waren die Elfmeter in der zweiten Halbzeit. Wir verschossen und der Gegner nutzte ihren Elfmeter zum Siegtreffer.

Torfolge: 1:0 Sebastian Gigold (24.), 1:1 Maik Frühauf (27.), 1:2 Felix Pilger (32.), 2:2 Patrice Epale Otto (36.), 2:3 Maik Frühauf (86., FE)

Für Staaken kamen zum Einsatz:

Lukas Hesse – Abdulrazzak El Challouf (88. Florian Jaekel), Lukas Kohlmann, Tim Lampert, Fabio Hackbarth – Ferris Freiwald, Jeongyeop Bae (70. Tristan Woitina)–Patrice Epale Otto, Timo Ebert (46. Lovis Steinpilz), Sebastian Gigold (88. Maurice Engst) – Javier Jimenez Paris (70. Ahmad Selman)

Bewegte Bilder vom „Der Staakener“ (YouTube)

Am kommenden Sonntag, den 16.10.2022 um 13.30 Uhr muss unser Team bei der TSG Neustrelitz antreten. Wir würden uns freuen, wenn wir erneut viel Unterstützung der Staakener-Anhänger bekommen würden. Ein Fanbus steht bereit!

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...