Highlight für die U11 in Nürnberg

Im Oktober 2018 haben wir uns beim Qualifikationsturnier mit Müh und Not den letzen Startplatz für den “3.NLZ-Vergleich unter Freunden” in Nürnberg-Schwanstetten gesichert. Wir freuten uns sehr auf dieses Turnier in einer schönen großen Halle mit Rundumbande und vor allem mit diesen Teilnehmern. Wir nahmen uns vor, auf jeden Fall die Endrunde zu erreichen, denn in zwei 6er-Gruppen kamen jeweils nur die besten 3 je Gruppe weiter, für den Rest war dann kurz nach Mittag das Turnier auch schon beendet.
Es zeigte sich schon im 1.Spiel, dass wir richtig gut drauf waren, mit den Verhältnissen bestens zurecht kamen, aber das das so ein “Ereignis” werden sollte, damit war hier nicht zu rechnen. Wir spielten uns in einen Rausch und gewannen ohne Punktverlust die Vorrunde und das bei diesen Gegnern:
SCS – 1899 Hoffenheim    5:0
SCS – RB Leipzig                2:1
SCS – Stuttgarter Kickers 5:2
SCS – Greuther Fürth        4:0
SCS – TV1848 Erlangen    3:0
Mit uns zogen die Roten Bullen und Fürth in die Endrunde ein und bei dem ungewöhnlichen Modus à la Handball-WM nahmen wir die Punkte aus den Spielen gegen die beiden mit. Damit hatten wir komfortable 6 Punkte, ebenso wie Bayern München als 1. der anderen Gruppe. In der Endrunde steigerte sich die Intensität der Spiele noch einmal, E-Jugendfussball vom Allerfeinsten und eine mitgehende Halle, nur konnte die Qualität der Schiedsrichter da leider nicht mithalten. Im 1.Spiel der Endrunde ging es gegen die sehr beeindruckenden Jungs von Jahn Regensburg. Mit 3:2 lagen wir 3sec. vor Schluß vorne, als der SR ein Foul gesehen haben wollte und nochmal die Zeit anhielt. Der indirekte Freistoß wurde direkt unter die Latte geschossen, wir jubelten über den vermeintlichen Sieg, aber zu unseren Entsetzen gab der SR den Treffer. Alle Proteste halfen nichts, der SR behauptete, unser kleinster Spieler in der 1-Mann-Mauer hätte den Ball mit der Schulter abgefälscht. Diese Erkenntnis hatte er exklusiv, denn niemand sonst in der Halle hatte da eine Berührung gesehen, zu weit von einem Spieler entfernt flog der Ball vorbei. Selbst die Eltern und dann auch die Trainer vom Jahn hatten da nichts gesehen und schüttelten nur mit dem Kopf. Dann kam es zu dem lang erwarteten Match gegen Bayern München. Unsere Jungs waren aufgeregt ohne Ende und man merkte in den ersten Spielminuten, dass auch die Bayern aufgrund unserer bisherigen Spielweise beeindruckt waren, denn sie spielten plötzlich viel kontrollierter und abwartender. Doch mit fortdauernder Spielzeit wurde es ein immer rasanterer Schlagabtausch mit Torchancen im Sekundentakt. Wir gingen 1:0 in Führung, doch die Bayern glichen postwendend aus. Nur noch 3min zu spielen, als wir eine Unstimmigkeit im Strafraum nutzten und 2:1 vorne lagen. Wütende Angriffe und nur noch 1min auf die Uhr, als wir plötzlich nach einem Zusammenprall an der Bande eine 2min-Zeitstrafe gegen uns bekamen. In Unterzahl nun lange ca. 50sec gegen die Münchener. Blutdruck auf 200, aber unsere 3 Spieler auf dem Feld rannten wie die Hasen, kämpften bis zum Umfallen und mit Glück und Geschick brachten wir den Sieg über die Zeit. Riesenjubel auch auf der Tribüne, Bayern München hatte in der bisherigen Saison noch keine einzige Niederlage erlitten…Grandios ! Aber nun wollten wir auch den Turniersieg, denn wir lagen vor dem letzten Spiel 1 Punkt vor den Münchenern. Bayern spielte nur unentschieden gegen RB Leipzig, d.h. auch uns reichte ein unentschieden gegen die Löwen von 1860 München. Und die wollten ihren großen Ortsnachbarn “rächen” und ihnen doch noch zum Turniersieg verhelfen, aber noch einmal mobilisierten wir alle Kräfte und gewannen tatsächlich auch das letzte Spiel. Riesenjubel, Freudentränen auch bei den mitgereisten Eltern und Riesenlob von allen Seiten…Glückwünsch !
SCS – Jahn Regensburg   3:3
SCS – Bayern München    2:1
SCS – 1860 München       3:2

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...