In der zweiten Halbzeit wurde es eng !

Beim Tabellenletzten SV Grün-Weiß Brieselang kam der Gastgeber zur ersten Ecke (2.) und zu einem ersten Torschuss durch Christopher Lemke (3.) Nach einer Ablage von Athanasios Hatzipanagiotou gab Malte Guske den ersten Torschuss für unsere Farben ab, hatte aber zu viel Rücklage (4.). Langsam, aber stetig übernahm unser Team die Initiative und erarbeitete sich auf dem Feld die Hoheit. Nach einem schönen Anspiel in die Spitze erzielten unsere Youngsters in Co-Produktion den Führungstreffer. Marvin Kubens legte die Kugel mit der Hacke auf Marcel Bremer ab, der mit einem schönen Flachschuss den Führungstreffer für unsere Farben erzielte (10.). Mit der Führung im Rücken dominierte unser Team danach die Partie. Brieselang kam in der ersten Halbzeit nur vereinzelt nach Standards oder mit einem Torschuss von Rico Liedtke (41.) vor unser Tor. Unsere zwangsläufig (Krankheit/Familie/Beruf) neuformierte Abwehr stand sicher. Für unser Team hatte Marcel Bremer dann den Führungsausbau auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend reagierenden Rene Geßler im Brieselanger Tor (33.). David Koschnik war es dann vorbehalten die Kugel im Tor der Gastgeber zu versenken. Nach einer präzisen Flanke von Philipp Schulz war er mit dem Kopf vor Rene Geßler am Ball und traf zum 2:0 für unsere Mannschaft (34.). Die letzte Chance vor der Halbzeit bot sich Athanasios Hatzipanagiotou (44.). Er zog kurz an und sein Schuss „zischte“ am Brieselanger Tor vorbei. Mit einer verdienten 2:0 Führung unseres Teams ging es vor 170 zahlenden Zuschauern in die Kabinen.

Mit Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte gingen die Gastgeber rustikaler zu Werke und unser Team nahm die Zweikämpfe nicht richtig an. Trotzdem hatte unser Team zunächst die besseren Chancen. Ein Freistoß von Philipp Schulz fand den Kopf von Fabian Engel; der Ball ging aber knapp am Tor der Brieselanger vorbei (58.). Kurz danach schloss Athanasios Hatzipanagiotou nach schönem Pass von Fabian Engel gut ab, doch Rene Geßler konnte zur Ecke klären (59.). Die Brieselanger kämpften sich mit „harten Bandagen“ weiter in die Partie. Nach einem langen Ball in die Spitze waren sich unsere Innenverteidiger und Lukas Hesse nicht einig. So war Patrick Richter der Nutznießer und drückte das Leder zum 1:2-Anschlusstreffer in unser Tor (63.). Jeffrey Seitz steuerte mit frischen Offensivkräften nach. Dennoch musste unser Team den 2:2-Ausgleichstreffer hinnehmen. Nach einem fehlerhaften Zweikampfverhalten kam Patrick Richter in unserem Strafraum an den Ball und erzielte mit einem „kompromisslosen“ Schuss den Ausgleich (72.). Unser Team ließ die Köpfe nicht hängen und bewies „Moral“. Mit J. Kote-Lopez brachte Jeffrey Seitz eine weitere Offensivkraft, die sich auszahlen sollte. Philipp Schulz zog aus 20 Meter ab und traf die Querstange, den Abpraller nahm J. Kote-Lopez direkt, doch Rene Geßler verhinderte den Einschlag mit einer Glanzparade (78.). Eine Minute später behielt J. Kote-Lopez im Strafraum des Gastgebers die Übersicht und spielte Sebastian Gigold frei, der das Spielgerät zum 3:2 für die Staakener-Farben über die Linie drückte (79.). Die Brieselanger warfen nun noch mehr „Kampfgeist“ in die Waagschale und der umsichtige Schiedsrichter Dominic Koch ahndete das „regelwidrige, kämpferische Einsteigen“ zu Recht mit zwei „Gelb-Roten Karten“. Bis zum Schlusspfiff ließ unser Team in Überzahl nichts mehr anbrennen.

Fazit: Bis zur Halbzeitpause hatte unser Team die Partie voll im Griff. Nach dem Wiederanpfiff nahm unser Team die „rustikale“ Spielweise der Brieselanger nicht an und verlor den „ihren“ Faden. Nach dem Ausgleich bewies unser Team aber „Moral“ und konnte doch noch den Siegtreffer erzielen. Über die gesamte Spieldauer geht der Auswärtserfolg in Ordnung; es hätte aber auch schief gehen können !

Torfolge: 0:1 Marcel Bremer (10.), 0:2 David Koschnik (34.), 1:2 Patrick Richter (63.), 2:2 Patrick Richter (72.), 2:3 Sebastian Gigold (79.)

Für Staaken kamen zum Einsatz:

Lukas Hesse –David Koschnik, Dominik Reske, Moritz Mielke, Louis Guske – Malte Guske, Fabian Engel – Athanasios Hatzipanagiotou (61. Sebastian Gigold), Marcel Bremer (69. Florian Wündsch), Philipp Schulz – Marvin Kubens (77. Jesucristo Kote-Lopez)

Um unser Hinrunden-Ziel zu erreichen (25 Punkte !)  benötigen wir wieder die Unterstützung aller Staakener Anhänger. Am Sonntag, den 03.12.2017 trifft unser Team im letzten Heimspiel der Hinrunde auf den FC Hansa Rostock II. Anpfiff im Sportpark Staaken ist um 14.00 Uhr !!!

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...