Kurz vor Schluss selbst um möglichen Punkt gebracht…

BSV 92 –  SC Staaken  II   3:2  (1:1)

Von Anfang an ein verteiltes Spiel mit Vorteilen für Staaken. Wir wurden mit der Spieldauer immer stärker. Doch die „Störche“ waren mit nur, auf die eine Spitze (Nr.5) ausgerichtet, gefährlich. Wir kombinierten hervorragend und so kamen wir dann auch durch eine schöne Ballstafette zum Torerfolg. Jens hatte der Nr. 7 den Ball abgenommen und passt zu Posie, Schlenker und spielt dann zu Babe und der direkt zu Olli. Schöner Spielzug, schönes Tor. Aber die Antwort kommt postwendend eine Minute später, ein hoher Ball und wo waren wir? Auf dem Platz aber nicht bei der Nr. 5.

Zur Halbzeit also 1:1. Mit neuer Kraft und Motivation steigern wir uns noch und erzielen wieder nach einem gewonnenen Ball von hinten rechts heraus. Posie spielt Olli an, der lässt einen Mann stehen läuft die Linie entlang, spielt nochmal einen aus und passt in die Mitte zu Micha. Doch die 2:1 Führung dauert wieder nur eine Minute, 2:2. Zu allem Übel kommt kurz vor Schluss Kamerad Schlendrian ins Spiel, keine Zuordnung und wer spielt oder schlägt den Ball weg, am besten wäre ins Aus. Nee, da kommt ein BSVer und macht das Ding rein.

Übrigens hat Markus wieder mit seinen Paraden eine eins verdient. Er hat uns in der ersten Halbzeit vor einem Rückstand bewahrt und in Durchgang zwei vor einer höheren Niederlage.

Ein Punkt, war so greifbar nahe, schade.

Die Torschützen:0:1Münchow(21‘)-1:1Podkowik(22‘)-1:2Babenschneider(45‘)- 2:2Podkowik(46‘)-3:2Stephan(54‘)

Für Staaken waren im Einsatz:Markus Rother-Andreas Buda-Jens Fechner-Dirk Posehn-Thomas Engel-Michael Babenschneider-Hans Beutler-Oliver Münchow-und Christian Piaskowski

Nächstes Spiel schon Montag den 30. 10. im Sportpark gegen Viktoria 89 II.

MM

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...