Nach 60 Sekunden…

…war Hertha besiegt. Die Schwarz Roten haben Anstoß, verlieren in unserer Hälfte den Ball und ratz fatz passt Otti zu Totti und der spielt lang zu Falke auf rechts und er passt in die Mitte wo Inge das Tor für Staaken macht. Ecke von links für Hertha, Pias spurtet den weit geschlagenen Ball nach, spielt noch einen Mann aus und dann zu Ali. Mit seiner Schnelligkeit läuft er seinem Bewacher auf und davon spielt quer zu Inge, Tor. Ballgewinn an der Mittellinie von Klopsi und der im Alleingang aufs Tor zu, 3:0 für Staaken. Den “Kuli“ noch nicht mal bei Seite gelegt Kurzpass von Inge im Strafraum zu Ali, Tor 4:0.

Halbzeit 4:0 für Staaken, nicht das Hertha keinen Chancen hatte aber wir waren besser und haben nichts zugelassen.

In der 50ten Minute ist Ali wieder durch, diesmal auf links doch sein Kracher landet am langen Pfosten, schade. Gut fünf Minuten vor Schluss ein hoher Ball von Herthas linke Seite, weil zwei Staakener dem hohen Ball nachschauen lullert die Nr. 9 die Kugel ins Staakener Gehäuse, ein Geschenk. Fast mit dem Schlusspfiff spielt Inge den Ball zu Ali und der zum Endstand von 5:1 für den SC Staaken.

Deutliche Steigerung zu den Testspielen und es hat Spaß gemacht zu zusehen.

Die Torschützen:Magar(1.+20.)-Arndt(23.)-Bukowiecki(54.)-Abdessemed(25.+60.)

Für Staaken waren im Einsatz:Michael Walther-Jens Fechner-Ralf Ortlieb-Torsten Scholz-Ali Abdessemed-Ingo Magar-Joerg Falkenberg-Klaus Arndt-Christian Piaskowski und Andreas Buchmann.

Schon am Montag 24. 02. um 19:30 empfängt das Team die SG Blankenburg im Sportpark, Kommen und schauen.

MS

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...