Nach dem 0:6 in Borsigwalde…

…folgte ein 1:4 an der Spandauer Str. Das 0:6 resultiert aus dem Nichtantritt im Nachholspiel in Borsigwalde. Zum Rückspiel hätten wir nun wieder an die Ernststr. gemusst doch am Borsigwalde Spieltag Freitag den 21.02 hätten die Platzherren keine Kabine für den Gegner gehabt ??? so wurde das Rückspiel planmäßig an die Spandauer Str. verlegt.

Das Staakener Team spielte gegen den Favoriten sehr kuragiert mit und in der 3 Minute hatten sie sogar die Chance und Führung zu gehen. Nach einem tollen Spielzug aus Staakens Hälfte heraus drang man in des Gegners Strafraum und beim Abschluss knallt der Ball flach gegen den linken Pfosten so das der Staakener Stürmer so überrascht war, folgte zwar ein Nachschüsschen und der Keeper hatte keine Mühe das Spielgerät aufzunehmen. Im Gegenzug eine Parallele, auch hier knallt der Ball gegen den Pfosten aber im Nachschuss hat der Borsig Stürmer mehr Glück und kann zum 0:1 einschießen. Die Weiß Schwarzen erhöhen zum 0:2 ehe Bernd Böhm von der Mittellinie im Alleingang

den Anschlusstreffer erzielt.

Zum Pausentee 1:2 weil Staaken gut mithielt.

Borsigwalde erzielt im Durchgang Zwei noch das Dritte und vierte Tor obwohl diese vermeidbar waren aber nicht von Walli. Walli stand für Markus Rother zwischen den Pfosten der uns leider verlassen hat und hielt was er nur konnte. Eins Plus mit 2 **. Super Walli !

Trotz der Niederlage ein ansehnliches Spiel von Ü50 II.

Die Torschützen: Juergenuli Heydemann (3.+34.)-Michael Steinkraus(9.)-Bern Böhm(17.)-und Kai Gareis(57.)

Für Staaken kämpften: Michael Walther-Jens Fechner-Bernd Böhm-Christian Piaskowski-Christian Grosche-Oliver Münchow-Feridun Solak-Frank Nelle und Detlef Deutschmann. MS

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...