NSF, cleverer…

…aber alles Schlitzohren, diese S(c)h(ow)spielerei (#1). Was hatte der NSF und die Nr. 11 ab der 5. Minute beim Schieri für’n Bonus, ist unerklärlich. Der Spieler wurde da wegen eines Fouls ermahnt und im weiteren Spielverlauf des weitern dreimal nach einem Foul ermahnt, nicht mal eine gelbe Karte !???! Der Trainer hatte ihn jeweils danach sofort runtergenommen und ausgewechselt!!! Es soll kein Grund sein, sie haben verdient gewonnen denn wir hatten dem nicht viel entgegenzusetzen.

Bei unseren wenigen Chancen hatten wir auch noch teilweise Pech gehabt. Zum anderen aber auch noch viel Glück. Hans wehrte noch mit einer Reflexbewegung ab, ein Lattenkracher und der nicht berechtigte Strafstoß der verschossen wurde. (#1)= In der 33 Minute kommt die Nr. 13 nach einer Berührung mit Falke vorm Strafraum zu Fall. Klares Foul Freistoß! Denkste, der Spieler lässt sich so fallen das er noch in den 16er rollt, während Falke immer noch am Geschehen steht, 9 Meter???

Verschossen, Gerechtigkeit !?!

In der 8. Minute fällt nach einem Freistoß das 1:0  doch wir halten dagegen.

In der 46.Minute eine Ecke für uns und der darauf folgende Konter bringt NSF die 2:0 Führung.

Das 3:0 (56‘), erfolgt nach einem Stellungsfehler.

Die Torschützen: 1:0 Fröhlich(8‘)-2:0Vogel(46‘)-3:0Vogel(56‘)

Für Staaken waren im Einsatz: Hans Beutler-Bernd Böhm-Christian Piaskowski-Detlef Deutschmann-Oliver Münchow-Jörg Falkenberg-Ali Abdessemed-Ralf Ortlieb-Jörg Sommer

NSF Gropiusstadt – SC Staaken 3:0 (1:0)

Nächstes Spiel: Montag im Pokal beim 1. FC Marzahn.                                 MM

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...