Nur in den ersten fünf Minuten haben die “Störche” Angst gemacht…

…Staaken war dann das dominierende Team und kam durch Kampf zum Erfolg.

Nach gut fünf Minuten kam BSV zum Torerfolg als nach einem Ballverlust und durch den schon gewohnten Nichtangriffspakt im „Rückwärtsgang“ nicht entschieden angegriffen wurde und die Nr. 10 eben mal so aufs Tor schießen kann. Das muss aber ein Aufrütteler gewesen sein. Fortan wurde diszipliniert gespielt, kombiniert gekämpft und ein Übriges „vernichtete“ Walli mit seinen Paraden.

Nach 0:1 Rückstand nochmal alles gegeben und Andi ein Zuckerpass auf Inge, dessen Kracher an die Latte und Pfosten zurück was so einen Torjäger ausmacht, im “Torpedoflug” köpft er zum 1:1 ein. Dann das 2:1 für Staaken, ein Freistoßknaller von rechts den der BSV Keeper abprallen lässt aber Niko ist zur Stelle. Bis zu 20 Sekunden vorm Abpfiff hat Micha so ca. alle zwei Minuten gerufen: „Herr Schiedsrichter wir möchten nochmal wechseln“ (es waren ja vier Mann da zum Wechseln) eine strategische Meisterleistung.

Männer, eine Klasse Leistung und DREI (3) Punkte nach Staaken geholt.

Die Torschützen: 1:0 Riese(5‘)-1:1 Magar(37‘)-1:2 Alevisos(48‘)

Für Staaken waren im Einsatz: Michael Walther-Andreas Buda-Torsten Scholz-Erik Holl-Hans Beutler-Jens Fechner-Jörg Falkenberg-Nikolaos Alevisos-Mario Schwadtke-Jörg Sommer und Ingo Magar

MS

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...