Punkteteilung in Stahnsdorf

Es begann in Stahnsdorf beim RSV Eintracht 1949 gut für unser Team. Nachdem der RSV durch Tim Schönfuß zum ersten Torabschluss kam (3.), übernahm unser Team die Spielkontrolle. Patrice Epale Otto hatte den ersten guten Abschluss, bekam aber beim Schuss zu wenig Druck auf den Ball (11.). Dafür legte Patrice Epale Otto wenig später mit einem schönen Zuspiel in die Tiefe den Ball auf Sebastian Gigold. Sebastian Gigold drückte ab und versenkte die Kugel zur 1:0-Führung im oberen Eck des RSV-Tores (13.). Unser Team erspielte sich eine optische Überlegenheit, und die Hausherren blieben mit einzelnen Angriffen gefährlich. So hatten Cedric Cawi , Julian Rauch und Tim Schönfuß bei einem Angriff mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß, doch konnten sie unsere Abwehr letztlich nicht überwinden (30.). Nach einer schönen Flanke von David Koschnik und einer Direktabnahme von Justin Neumann, die über die Querlatte ging (35.), gab es bis zum Halbzeitpfiff für kein Team mehr große Chancen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Hausherren druckvoller, so dass Sebastian Gigold auf unserer Linie den Einschlag verhindern musste (49.). Die Partie wurde hitziger und David Koschnik bekam nach einer Grätsche von hinten im Mittelfeld den „roten Karton“ gezeigt (52.). In der Folgezeit wurde die Partie härter und es kam immer wieder zu Spielunterbrechungen (4 gelbe für RSV sowie 2 gelbe + eine rote Karte für Staaken). Der RSV bekam in Überzahl „Oberwasser“, unsere Abwehr blieb aber stabil. Nun sorgten Konter unseres Teams für Gefahr. Der RSV hatte durch einen Kopfball von Tim Schönfuß (59.) und unser Team durch einen Torschuss von Ferris Freiwald (69.) die besten Torannäherungen. In der Schlussphase setzte Sebastian Gigold einen Freistoß aus 35 Meter an die Latte (81.) und eine abgerutschte Flanke von Dima Ronis senkte sich auf unsere Latte (88.). Justin Neumann steuerte auf Keeper Große im RSV-Tor zu, kam aber nicht zum Torabschluss, um mit einem 2:0 alles klarzumachen. Ein abgefälschter Schuss von Felix Kausch landete in den Armen von Kevin Otremba (90.). In Folge der vielen Unterbrechungen kam es zwangsläufig zu einer längeren Nachspielzeit. Diese Nachspielzeit nutzten die Gastgeber, um durch Tim Schönfuß den 1:1-Ausgleich zu erzielen (90.+2.), wobei unsere Spieler sofort eine Abseitsstellung des Vorlagengebers nach einem schnell ausgeführten Freistoß monierten.

Torfolge: 0:1 Sebastian Gigold (13.), 1:1 Tim Schönfuß (90.+2.)

 

Bewegte Bilder vom Spiel von „Der Staakener“ 

Zum Einsatz kamen:

Kevin Otremba –Louis Guske, Lukas Kohlmann, Tim Lampert, David Koschnik – Ferris Freiwald, Jeongyeop Bae – Patrice Epale Otto (88. Franz Bobkiewicz), Ahmad Selman (53. Fabio Hackbarth), Sebastian Gigold (86. Denis Barcic) – Justin Neumann

Fazit: In Stahnsdorf sah man keine schöne, aber umkämpfte Oberligapartie, die am Ende keinen Sieger fand. Mit der Punkteteilung können beide Teams leben, auch wenn der späte Ausgleichstreffer (Abseits ?!) und die „Rote Karte“ für Gesprächsstoff auf Staakener-Seite sorgen.

Am kommenden Samstag, den 30.04.2021 um 14.00 Uhr empfängt unser Team den Ludwigsfelder FC im Sportpark Staaken. Nach den beiden Auswärts-Punkteteilungen und der Heimniederlage gegen Mahlsdorf, sollten mal wieder 3 Punkte auf der Habenseite verbucht werden. Mit Unterstützung der Staakener-Fans, wird unser Team alles dafür tun.

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...