Remis beim Torgelower FC Greif

Unser Team begann in Torgelow ganz nach dem Geschmack der stimmgewaltig mit dem Fanbus angereisten Staakener Fans. Schon kurz nach dem Anpfiff prüfte Sebastian Gigold Tim Beyer im Tor der Gastgeber, der noch per Faustabwehr den Einschlag verhindern konnte (1.). Wenig später war der Torhüter der Gastgeber geschlagen. Erhan Bahceci bediente Sebastian Gigold, der sich bedankte und die Kugel zum 1:0 im Tor der Hausherren versenkte (2.). Dem Gastgeber gelang es mit zunehmender Spielzeit sich von dem frühen Rückstand zu erholen und die Partie im Mittelfeld ausgeglichener zu gestalten. Im Angriff konnten beide Teams, die mit langen Bällen agierten, jedoch keine weitere Durchschlagskraft nachweisen. Die Hausherren kamen nach einer Ecke durch Marcin Juszczak, der seinen Kopfball zu zentral setzte (4.) und Konrad Korczynski der an unserem langen Pfosten vorbeischoss zu ihren Möglichkeiten (16.). Für unsere Farben köpfte Tim Lampert eine gut getretene Ecke von Sebastian Gigold über das Gehäuse der Gastgeber (20.). Danach spielte sich die Partie überwiegend zwischen den Strafräumen ab, bis das Spielgerät nach einem langen Ball in unserem Strafraum bei einem Abwehrversuch David Koschnik unglücklich an die Hand sprang. Schiedsrichter Matthias Alm entschied sofort auf Handelfmeter, den Kevin Riechert sicher zum 1:1 verwandelte (36.). Unser Team versuchte die alte Führung wiederherzustellen. Zunächst prüfte Marcel Bremer Tim Beyer mit einer gefährlichen Ecke, die er gerade noch so über die Latte beförderte (41.) und dann versäumte es Marvin Kubens nach toller Vorarbeit von Erhan Bahceci und Sebastian Gigold mit dem schönsten Angriff der ersten Halbzeit die Führung zu erzielen. Tim Beyer bekommt die Fäuste noch an den Ball (43.).

Mit Beginn der zweiten Hälfte brachte unser Trainerteam neue Kräfte ins Spiel. Es entwickelte sich ein intensives Spiel in dem um jeden Meter gekämpft wurde. Gut gedachte Angriffe wurden jedoch nicht richtig zu Ende gespielt. So hatte unser Team durch einen von Erhan Bahceci gut getretenen direkten Freistoß die erste gefährliche Tormöglichkeit. Tim Beyer konnte parieren, den abprallenden Ball nahm Til Küffner direkt, zog den Ball aber am Gastgebertor vorbei (68.). Auf der Gegenseite wurde Nick Stövesand nicht konsequent angegriffen, kam zum Abschluss und scheiterte mit seinem Abschluss an Lukas Hesse (70.). In der Schlussphase hätte unsere Mannschaft die Partie entscheiden können. So konnte Tim Beyer einen Schuss von Sebastian Gigold erst im Nachfassen entschärfen (82.) und hielt nach einer scharfen Eingabe erneut aus kurzer Entfernung den Schuss von Sebastian Gigold (85.). Wenig später setzte Ahmad Selman das Spielgerät knapp neben das Gehäuse der Gastgeber (87.). Bitter wäre es gewesen, wenn Lukas Hesse nicht mit einer Glanzparade den Kopfball von Toni Schmidt über das Gehäuse befördert hätte (89.). Nach einer drei minütigen Nachspielzeit war die Partie beendet.

Tore: 0:1 Sebastian Gigold (2.), 1:1 Kevin Riechert (36. HE)

Fazit: In einer intensiven Partie begann unser Team wie die Feuerwehr, konnte aber den Gastgeber nach der frühen Führung nicht weiter unter Druck setzten und nachlegen. Was der Punkt am Ende Wert ist, werden wir sehen.

Ein ganz großer Dank geht an die ca. 50 mitgereisten Fans, die dieses Spiel „fast“ (Stichwort „Anreise“) zu einem Heimspiel machten! Ihr wart wieder super !!!!!

An dieser Stelle gratulieren die Mannschaft, der Vorstand und die gesamte Staakener-Fangemeide unseren Jeremy Eder und seiner Rebecca zur Hochzeit! Wir wünschen Euch für Eure gemeinsame Zukunft alles erdenklich Gute !

Die ausgewählten Szenen von Detlef Krampitz auf YouTube („Der Staakener“) folgen

 

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Lukas Hesse– David Koschnik, Tim Lampert, Lukas Binting, Deniz Aksakal – Tim Binting, Marc Reichel – Sebastian Gigold, Marcel Bremer (46. Til Küffner), Marvin Kubens (46. Ahmad Selman) – Erhan Bahceci

Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Sonntag, den 31.03.19 um 14.00 Uhr gegen die TSG Neustrelitz im Sportpark Staaken statt. Hier brauchen wir Eure Unterstützung.

Aber: vorher benötigt unsere „Zweete“ Eure Unterstützung !!! Am kommenden Sonntag, den 24.03.19 um 13.45 Uhr (Poloplatz, Schönfließer Str. 13-19, 13465 Berlin) kämpft unsere „Zweete“ als Pokalverteidiger gegen den Frohnauer SC II um den erneuten Einzug ins Finale des diesjährigen AOK-Landespokal.

Seit dabei und helft unserer „Zweeten“ !!!!!

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...