RSV Eintracht 1949 entführt drei Punkte aus Staaken

Am gestrigen Samstag hatte unser Team den ungeschlagenen Aufsteiger RSV Eintracht 1949 aus Stahnsdorf zu Gast. Warum der Aufsteiger noch ohne Punktverlust da steht stellten sie auch gestern im Sportpark vor 191 zahlenden Zuschauern unter Beweis.

Zwar hatte unser Team nach einer Flanke von Dominik Plohmann, die Efräim Gakpeto und Jacob Wartchow verfehlten, die erste Torannäherung (6.), doch danach war der RSV griffiger, aggressiver und wollte mehr. In einer Gemeinschaftsabwehr retteten Kevin Otremba und Dominik Plohmann in höchster Not (9.) und ein Schuss von Yannick Heinze ging knapp am Pfosten vorbei (17.). Mit zunehmender Spielzeit wurde es eine hart umkämpfte Partie, in der unsere Gäste die besseren Chancen hatten. So war Kevin Otremba gegen Fabio Engelhardt aus Nahdistanz gefordert (32.), war dann aber gegen den Kopfball von Luca Krüsemann zum 0:1, nach einer präzisen Flanke, machtlos (33.). Die Schlussminute der ersten Halbzeit hatte es dann nochmal in sich. Nach einem schönen Pass von Tim Lampert kam Marcel Bremer zum Abschluss scheiterte jedoch an Daniel Hemicker im RSV-Tor, der Ball sprang vor die Füße von Sebastian Gigold dessen Schuss zu Efräim Gakpeto und von dort erneut zu Sebastian Gigold gelangte, der das Spielgerät dann “endlich” ins Netz beförderte. Der Treffer wurde aber aufgrund einer vom Gespann erkannten Abseitsposition nicht anerkannt (45.). Als wir noch haderten setzte der RSV einen Konter und es war erneut Luca Krüsemann, der Kevin Otremba keine Chance ließ und zum 0:2 Halbzeitstand traf. Aufgrund der besseren Chancen war die Halbzeitführung unserer Gäste verdient.

Nach der Pause hatte unser Team die erste Chance. Sebastian Gigold kam in die gefährliche Zone im Gästestrafraum, konnte die Kugel aber aus Nahdistanz nicht im Netz unterbringen (57.). Unser Team war in der zweiten Hälfte präsenter und konnte das Spiel immer mehr in die Hälfte des RSV verlagern. Unsere Gäste blieben aber stets gefährlich. Ein Freistoß aus rund 25 Meter von Felix Kausch konnte Kevin Otremba nicht überraschen und er konnte den Schuss abwehren (60.). Jeffrey Seitz nutzte die Wechselmöglichkeiten und brachte weitere frische Kräfte. Der Druck unseres Teams nahm zu. Efräim Gakpeto (69., 70.), Ahmad Selman (71.) und Marcel Bremer mit einem Freistoß auf die Latte (74.) konnten den Anschlusstreffer aber nicht erzielen. In die Drangphase hinein setzten die Gäste einen Konter, doch Kevin Rauch fand in Kevin Otremba seinen Meister (87.). Die Zeit lief für den RSV und die Verletzungspausen verlängerten sich. In der regulären Schlussminute konnte Dominik Plohmann, nach einer Ecke von Rici Bokake-Befonga, per Kopf den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Die letzte Möglichkeit hatte Marcel Bremer, der nach einer Ecke den Ball nicht richtig traf (93.)……..

Fazit: Der Aufsteiger aus Stahnsdorf trat insbesondere in der ersten Halbzeit kompakt auf, presste hoch und setzte unser Team unter Druck. Daraus erspielten sich die Gäste die klareren Chancen, die sie zur 2:0-Halbzeitführung nutzten. Nach der Pause kam unser Team besser in die Partie und konnte sich immer mehr in der RSV-Hälfte festsetzten, ließ es aber an der nötigen „Durchschlagskraft“ (Nutzung der Chancen) fehlen. Der Anschlusstreffer fiel zu spät……..

 

Tore: 0:1 Luca Krüsemann (33.); 0:2 Luca Krüsemann (45.), 1:2 Dominik Plohmann (90.)

 

Hier die vom „Der Staakener“ (Detlef Krampitz) zusammengestellten Filmausschnitte zur Partie:

 

Es kamen zum Einsatz:

Kevin Otremba –Louis Guske, David Wartchow, Tim Lampert (46. Lukas Kohlmann), Dominik Plohmann- Higinio May Mecha, Lovis Steinpilz – Jakob Wartchow (62. Ahmad Selman), Marcel Bremer, Sebastian Gigold (79. Rici Bokake-Befonga) – Efräim Gakpeto (73. Yannick Hurtig)

 

Hinweis:

Am Mittwoch, den 09.09.2020 um 19.15 Uhr hat unser Team ein Testspiel gegen den gut in die Berlinliga-Saison gestarteten Aufsteiger SC Charlottenburg abgeschlossen. Hier gibt es ein Wiedersehen mit dem Ex-Trainer des SC Staaken Jörg Riedel und seinem Torwart-Trainer Karsten Wolff

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...