Saisonspiele 14 und 15

Nach der unglücklichen “Klatsche” beim JFC ging es im Sportpark gegen den Wartenberg SV um Wiedergutmachung – und vor allem zählbares!

Im Hinspiel trennte man sich in einer hitzigen Partie -ohne den angesetzten Schieri- mit 2:2.

Offensichtlich wollte man auf Verbandsseite diesmal auf Nummer sicher gehen,und setzte gleich ein Gespann an…

Um es vorweg zu nehmen: es war ein äusserst faires Spiel von beiden Seiten welches die Pfeifenmänner vor keinerlei Probleme stellte.

Wir begannen gut und konnten frühzeitig mit 2:0 in Führung gehen – kurz darauf gönnten wir uns allerdings unseren üblichen Lapsus und die Gäste kamen zum Anschlusstreffer! Zuvor sind wir mit mehreren guten Chancen am -während der gesamten Partie- überragenden Torwart des Wartenberg SV gescheitert…

(Na ja..hervorragende Torhüterausbildung hat ja dort Tradition – siehe Sascha Burchert )

Durch einen Freistoß gingen wir mit 3:1 in Kabine.

Da wir in dieser Saison nahezu in jedem Spiel erleben durften,dass teilweise aberwitzige Führungen oder auch Rückstände in dieser Liga keinerlei Bedeutung haben,mussten wir hochkonzentriert in die zweite Hälfte gehen.

Und: Dieses gelang endlich einmal vorzüglich! Der zweite Durchgang war sicherlich die beste Halbzeit dieser Saison! Wir liessen defensiv nichts mehr zu und konnten in diesem Abschnitt weitere 5 Tore !! zu einem -in dieser Höhe übertriebenen- 8:1 Heimsieg erzielen.

Gegen den Gegner,der in der Woche zuvor in nahezu identischer Formation den Aufstiegsaspiranten Hertha 03 bezwungen hatte war das sicherlich vorher nicht zu erwarten!

Fairerweise ist jedoch noch zu erwähnen,dass die Wartenberger krankheitsbedingt ohne Wechseloptionen anreisen mussten.

Am letzten Sonntag ging es dann zum BFC Preussen;das Hinspiel wurde aufgrund eigenen Unvermögens im Sportpark mit 2:3 verloren,und trotz der kurzfristig auf die -äusserst unchristliche Anstoßzeit um 9:30 Uhr- verlegten Partie rechneten wir uns eigentlich etwas aus.

Leider kamen zwei unserer Spieler per BVG erst zum Anpfiff,so dass schon unser Aufwärmen unter keinem guten Stern stand.

In den ersten 20 Spielminuten agierten wir auch gefällig nach vorne,vergaben Torchancen und standen hinten gut.
In dieser Phase übersah der Schieri dann leider eine klare Notbremse an unserem Sturmführer und als es zwei Minuten später einen Freistoß der Gastgeber aus deren eigener Hälfte gab,war man in unserem Deckungsverband wohl noch etwas emotional aufgewühlt…

Ein langer Diagonalball von rechts nach links über unsere Abwehr wurde vom bulligen aber sehr flinken Aussenstürmer erlaufen und dann im eins zu eins gegen unseren Torwart vollendet.

Ob der Schiri bei diesem Freistoss den Ball wirklich freigeben muss,obwohl sich einer unserer Spieler verletzt am Boden wälzte sei mal dahingestellt.

Trotzdem gilt es für uns künftig derartige Schlafeinheiten zu vermeiden!

Bis zur Halbzeit hatten beide Teams weitere erfolglose Möglichkeiten,wobei wir in der gesamten Partie das Spiel machten,und die Preussen während der gesamten Partie mit Konterfussball und langen Schlägen auf Ihre schnellen Aussenstürmer agierten.

Die ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs gehörten klar unserer Mannschaft;die Gastgeber wurden in dieser Zeit nahezu in ihrem Strafraum eingeschnürt und wir kamen zu drei Großchancen und einem Pfostentreffer.

Die Entscheidung fiel dann in der 55.Minute als wir nach einem eigenen Eckball!! in eine 2 gegen 3 Kontersituation geraten,die vom Verbandsligaabsteiger clever zum 2:0 ausgespielt wurde.

Trotzdem gab es mit Ausnahme unserer Chancenwertung an diesem Auswärtsauftritt wenig zu kritisieren. Auch während der letzten 20 Minuten vergaben wir klarste Möglichkeiten und hätten einen Strafstoß bekommen müssen.

Dasselbe trifft aber auch auf die Gastgeber zu,die in einer fairen Partie Ihre körperliche Überlegenheit als komplett jahrgangsälteres Team über die Ziellinie brachten.

Letztlich hat dieses den Ausschlag gegeben,denn nach Abpfiff waren sich sogar die Verantwortlichen des BFC Preussen darüber einig,dass am Ende nicht das bessere,sondern das viel glücklichere Team gewonnen hat.

In 80 Minuten geht es dann im Sportpark im absoluten 6 Punkte Spiel gegen den Tabellennachbarn von Brandenburg 03 – mit einem Heimsieg würde unser Vorsprung auf diese Jungs auf satte 7 Punkte anwachsen,bei einer Niederlage wäre es nur noch 1 einziges Pünktchen und würde weiter extrem harte ergebnisorientierte Trainingsarbeit nach sich ziehen um der Landesliga auch im nächsten Jahr anzugehören.

Für ein neuerliches Schierigespann wurde von Verbandsseite gesorgt – hoffen wir auf einen positiven Ausgang.

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...