SC Staaken gegen SC Staaken bleibt Zuschauern erspart

SC Staaken I gegen SC Gatow   1:2

Im Halbfinale des Spandauer Pokal traf unser Oberliga-Team auf den SC Gatow. Es wurde eine umkämpfte Partie, was 10 gelbe Karten und eine gelb/rote Karte, die Schiri Albig bei seinem Berliner Abschiedsspiel (geht nach Schleswig-Holstein) ziehen musste, zeigte. Der SC Gatow ging durch einen von Tim Binting verursachten Handelfmeter durch Jokisch in Führung (31.). Da Tim Binting kurz vorher die gelbe Karte sah, spielte unser Team fortan in Unterzahl. Bis zur Halbzeit blieb es beim 1:0 für den SC Gatow.

Kurz nach Wiederanpfiff schlug Malte Guske einen langen Ball, den Fabian Engel mit dem Kopf auf Philipp Schulz verlängerte. Dieser verarbeitete das Spielgerät und erzielte überlegt den Ausgleich (47.). In Unterzahl drängte unser Team auf die Führung und ließ dabei einige „100%ige“ Chancen liegen. Trotzdem bei Gatow die Kräfte schwanden, setzten sie immer wieder Nadelstiche. In der 88. Spielminute saß einer dieser Nadelstiche. Jokisch schlug einen langen Ball und Hörschlein kam vor Lukas Hesse an den Ball, überlupfte ihn und es stand 2:1 für den SC Gatow. Auch danach hatte unser Team noch Hochkaräter. Die letzte Chance hatte Sebastian Gigold der völlig frei aus 5 Metern am famos reagierenden Schmidt im Gatower-Tor scheiterte (90.+4.)

Für Staaken kam zum Einsatz:

Lukas Hesse, Louis Guske, Dominik Reske, Moritz Mielke, Fabian Dimke – Moritz Kurras, Tim Binting – Sebastian Gigold, Fabian Engel, Philipp Schulz – Florian Wündsch

Eingewechselt : Malte Guske, Deniz Aksakal, Steffen Voigt

Fazit: Unser Oberligateam trifft am Sonntag, den 30.07.17 im kleinen Finale auf den SSC Teutonia Spandau (Ziegelhof um 11.00 Uhr)

 

Infos und Ausschnitte zu diesem Spiel in FuPa.net 

 

 

SSC Teutonia gegen SC Staaken II 1:3

 

Unser Bezirksliga-Team machte, wie schon gegen den Berlinligisten Spandauer Kickers, wieder alles richtig und kam zu einem verdienten 3:1- Erfolg. Wir gerieten zwar durch Puz mit 0:1 in Rückstand (25.), doch der Mann des Spiels Richard Walbröhl glich noch vor der Pause aus (39.).

Nach der Pause entwickelte sich ein verteiltes Spiel mit leichten Vorteilen für unser Team. Thorben Fust brachte unser Team dann mit 2:1 in Führung (79.) ehe erneut Richard Walbröhl mit seinem zweiten Treffer den Sack zu machte.

 

Für Staaken kam zum Einsatz:

Marian Heiss – Frederik Kammer, Richard Walbröhl, Thorben Fust, Lars Kobus, Sascha Rinke, Til Küffner, Thomas Anner, Nils Müller, Benjamin Sabanovic, Lennart Kiesele, Marcel Handrick

Fazit: unsere „Zweete“ sorgt dafür, dass auch in diesem Jahr wieder ein Staakener Team im Endspiel des Spandauer Pokal steht. Hier wird bestimmt versucht mit dem SC Gatow den nächsten Landesligisten das Leben schwer zu machen, wenn nicht sogar ins Stolpern zu bringen (Sonntag, den 30.07.17 um 13.00 Uhr ; Ziegelhof)

 

Infos und Ausschnitte zu diesem Spiel in FuPa.net 

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...