Schlussphase hatte es in sich..

Die erste Halbzeit gegen Hansa Rostock II war taktisch geprägt. Beide Teams schlugen ein hohes Tempo an, waren aber gut geordnet. Unser Team konnte sich zunächst ein optisches Übergewicht erspielen, ohne die „höchste Alarmstufe“ im Strafraum der Gäste auszulösen. Auch die Gäste aus Rostock waren bei unserer Abwehr gut aufgehoben. Das Spiel fand zwischen den Strafräumen statt. Kurz vor der Halbzeitpause initiierte unser Team einen schönen Angriff. Nach schönem Zusammenspiel zwischen Marcel Bremer und Erhan Bahceci konnte Keeper Hahnel zwar noch mit dem Fuß abwehren, doch der aufgerückte Louis Guske war am richtigen Ort und versenkte das Spielgerät im Netz der Gäste (44.). Mit dem zu diesem Zeitpunkt unerwarteten 1:0 ging es in die Kabinen.

Mit Wiederanpfiff kam Hansa erwartungsgemäß druckvoller in die Partie. Unsere Abwehr war aber weiterhin „Herr der Lage“. Es gab auf beiden Seiten zwar mehr Möglichkeiten, aber beide Torhüter waren auf dem Posten. In der Schlussviertelstunde wurde es dann „munter“. Nach einem langen Ball wurde der eingewechselte Julian Hurtig gut freigespielt und erzielte den Ausgleich für unsere Gäste (84.). Nun wollten beide Teams die Entscheidung und spielten mit „offenem Visier“… Zunächst hatte unser Team die besseren Karten. Jakob Wartchow schlug eine gute Flanke, die Sebastian Gigold direkt nahm und mit Hilfe des „Innenpfosten“ das Ergebnis auf 2:1 für unsere Farben stellte (88.). Warum auch immer, wollte unser Team wie immer noch mehr…Diese Chance nutzten unsere Gäste aus Rostock. Nach einem zu kurz abgewehrten Standard drückte Nico Billep aus 18 Metern einfach mal ab und traf unhaltbar für Sebastian Paul in den Winkel (90.+3.). Wenig später erfolgte der Abpfiff….

Fazit: In der am Anfang taktisch geprägten Partie kam es in der Schlussphase zu einer intensiven, spannenden Partie, die am Ende ein gerechtes Unentschieden fand.

Torfolge: 1:0 Louis Guske (44.), 1:1 Jonas Hurtig (84.), 2:1 Sebastian Gigold (84.), 2:2 Nico Billep (90.+3.)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Sebastian Paul– Louis Guske, David Wartchow (77. Tim Binting), Tim Lampert, Dominik Plohmann – Marcel Reichel, Moritz Mielke – Sebastian Gigold, Marcel Bremer (68. Jakob Wartchow) , Deniz Aksakal – Erhan Bahceci (90. + 1. Ahmad Selman)

Um die von Detlef Krampitz „ Der Staakener“ (YouTube) festgehaltene Pressekonferenz zu sehen

Um die aufbereiteten Spielszenen zu sehen

Am Mittwoch, den 03.10.18 (Tag der Deutschen Einheit) muss unser Team bei Brandenburg SC Süd 05 antreten. Ein Fanbus wird an diesem Tag nicht zur Verfügung stehen. Anpfiff ist um 14.00 Uhr (Brielower Str. 7, 14770 Brandenburg an der Havel)

Wir würden uns über Eure Unterstützung freuen !

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...