Souverän ins Achtelfinale

“Erste”

Der Bezirksligist Anadoluspor Berlin begann diszipliniert, selbstbewusst, stand zunächst kompakt und zeigte über die gesamte Spielzeit auch technisch gute Ansätze. In unserem Team nahm Jeffrey Seitz gegenüber dem letzten Meisterschaftsspiel einige Änderungen vor. Von Beginn an ließ unser Team den Gastgeber laufen, ohne zunächst eine Lücke zu finden. So hatten wir unsere erste Chance als nach einer Flanke von Marvin Kubens Harun Birol mit einer Kopfballrückgabe seinen eigenen Keeper prüfte (7.). Die Lücke fand unser Team dann nach einem langen Ball von Til Küffner auf Marvin Kubens. Der rannte seinem Gegenspieler davon und überlupfte Keeper Patrick Schmidt zum 1:0 für unsere Farben (19.). Auch in der Folgezeit blieb unser Team überlegen, kam aber kaum gefährlich vor das gegnerische Tor. Anadoluspor trug dann einen schönen Angriff über ihre linke Seite vor und drang in unseren Strafraum ein. David Wartchow zog dem Angreifer den Fuß weg und Schiedsrichter Hestermann entschied sofort auf Strafstoß. Ugor Tosun verwandelte sicher zum 1:1 (31.). Dieser Gegentreffer war eine Art „Wachmacher“ auf dem in die Tage gekommenen Kunstrasen in der Wiener Str.. Bis zur Halbzeitpause ließ unser Team in der Schlussphase noch drei Tore folgen. Zunächst traf Ahmad Selman per Kopf nach Freistoß von Til Küffner (36.), dann zog Jeremy Eder den Ball von der Grundlinie auf Marvin Kubens zurück (42.) und zuletzt setzte sich Jeremy Eder diagonal zum Tor gegen mehrere Gegner durch und traf flach ins kurze Eck zum 4:1 Halbzeitstand (43.).

Nach der Halbzeit verlagerte sich das Spiel dann noch mehr in die Hälfte der Gastgeber. Als Samuel Agyei-Yeboah im Strafraum von den Beinen geholt wurde zeigte Schiedsrichter Hestermann auch hier auf den Punkt. David Koschnik traf sicher zum 5:1 (49.). Wenig später traf Marvin Kubens aus spitzem Winkel die Unterlatte (51.). Dann war der von Ahmad Selman freigespielte Jeremy Eder zur Stelle und traf zum 6:1 (53.). Anadoluspor konnte kräfte- und tempomäßig nicht mithalten und kassierte den nächsten Treffer durch einen satten Schuss von Ahmad Selman (59.). Marlon Höfer musste dann das einzige Mal in der zweiten Hälfte nach einem Freistoß von Nayif Aykut zupacken (64.). Im Gegenzug traf Avni Kaplan zum 8:1 (64.), dem Marc Reichel nach schönem Pass von Ahmad Selmann, dass 9:1 folgen ließ (71.). Danach ergaben sich für unser Team noch gute Möglichkeiten, dass Spiel zweistellig enden zu lassen. Das Spielgerät ging aber nicht mehr ins Tor der Gastgeber. Vielmehr hatte Baran Akcali die letzte Chance des Spiels. Sein Schuss ging jedoch an unserem Pfosten vorbei (90.+2.)

Fazit: Mit einem standesgemäßen Erfolg beim Bezirksligisten Anadoluspor Berlin zieht unser Team ins Achtelfinale ein. Das Achtelfinale wird am 15./16.12.18 ausgetragen.

Tore: 0:1 Marvin Kubens (19.), 1:1 Ugur Tosun (31., FE.), 2:1 Ahmad Selman (36.), 3:1 Marvin Kubens (42.), 4:1 Jeremy Eder (43.), 5:1 David Koschnik (49.; FE), 6:1 Jeremy Eder (53.), 7:1 Ahmad Selman (58.), 8:1 Avni Kaplan (64.), 9:1 Marc Reichel (71.)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Marlon Höfer– David Koschnik, Tim Lampert, David Wartchow, Thomas Plohmann (67. Deniz Aksakal) – Marc Reichel – Jeremy Eder, Ahmad Selman, Samuel Agyei-Yeboah (60. Sebastian Gigold), Til Küffner (55. Avni Kablan) – Marvin Kubens

 

Szenen vom Spiel wie immer hier und auf YouTube vom „Der Staakener“ (Detlef Krampitz)

 

Am kommenden Sonntag, den 25.11.18 muss unser Team um Punkte bei der Sp.Vg Blau-Weiß Berlin antreten. Anpfiff in der Rathausstraße 10A, 12105 Berlin ist um 14.30 Uhr !

 

„Zweete„

Auch die „Zweete“ marschierte im Gleichklang mit der „Ersten“ ins Achtelfinale des AOK-Landespokal. Beim 1. FC Novi Pazar 95 II gewann das Team von Thomas Plohmann ebenfalls mit 9:1 (Halbzeit 3:1). In diesem Spiel trugen sich als Torschützen ein: Athanasios Hatzipanagiotou (3), Nikolai Wobst, Lennart Kiesele, Pa Modou Ndong, Sascha Rinke, Nils Müller und Richard Walbröhl

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Felix Langmann– Nikolai Wobst, Lennart Kiesele, Ricardo Guske, Pa Modou Ndong, Sascha Rinke, Nils Müller, Sinan Ufak, Athanasios Hatzipanagiotou, Richard Walbröhl, Marcel Handrick (59. Maurice Wetzel)

Schon am kommenden Sonntag, den 25.11.18 muss unsere „Zweete“ erneut gegen den 1.FC Novi Pazar antreten. Dann wird die Aufgabe bestimmt schwerer, da sich im Punktspiel die „Erste“ Mannschaft der Neuköllner, die aktueller Tabellenführer der Landesliga Staffel 1 sind, im Sportpark Staaken die Ehre gibt. Anpfiff im Sportpark ist um 14:00 Uhr.

Die Auslosung des Achtelfinales erfolgt am kommenden Freitag, den 23.11.18 um 18.00 Uhr bei der AOK in der Wilhelmstr. in Kreuzberg !

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...