Souverän ins Halbfinale

Trotz diverser Ausfälle trat unser Landesliga-Team gegen den Bezirksligisten Lichtenberg 47 II von Beginn an souverän auf und zeigte trotz schwieriger Boden- und Witterungsverhältnisse ansprechenden Fußball.

Maurice Wetzel und Niklas Schlicht prüften Lichtenbergs Abwehr bereits nach 10 Spielminuten. Der Schuss von Maurice Wetzel wurde zur Ecke geblockt und beim Schuss von Niklas Schlicht war Lichtenbergs guter Keeper Steve Jarling im bedrohten Eck. Doch bereits eine Minute später war er gegen einen strammen Flachschuss von Sinan Ufak machtlos (11.). Auch nach der 1:0-Führung bestimmte unser Team die Spielrichtung, doch ein weiterer Torerfolg blieb zunächst aus. Selbst die gefährlichsten Torschüsse von Lars Kobus wurden zur Ecke geblockt (14. + 35.) oder der gut gesetzte Kopfball von Nikolai Wobst wurde von Steve Jarling entschärft (42.). Dann drang Sinan Ufak in den Strafraum ein und wurde regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt. Sascha Rinke trat an und scheiterte an Steve Jarling. Doch Nikolai Wobst nahm den Abpraller konsequent und hämmerte das Spielgerät gegen die Unterlatte, von wo der Ball nach sofortiger Anzeige des Assistenten hinter die Torlinie zur 2:0-Halbzeitführung in die „Maschen“ sprang (45.+3.). Mit einer verdienten Halbzeitführung ging es in die Halbzeitpause, da sich unsere Gäste gegen unsere gutstehende Abwehr nicht durchsetzen konnten.

Nach dem Pausentee prüfte Marvin Michels den abtauchenden Steve Jarling (49.) und anschließend prüfte Henning Stoetefalke erstmalig Marian Heiss mit einem Kopfball (53.). Die Gäste kamen danach besser auf und zu gefährlichen Aktionen durch Henning Stoetefalke (58.), Muller Tchilepou Tsoupa (58.) sowie Khoa Tran Xuan (73.). Mit guter Abwehrarbeit und dem nötigen Geschick „verwaltete“ unser Team bis zum Schlusspfiff das 2:0.

Fazit: Trotz widriger Witterungsverhältnisse versuchte unser Team Fußball zu spielen und zieht letztlich verdient ins Halbfinale des AOK-Landesokal der 2. Herren ein. Hierfür haben sich am Wochenende weiterhin qualifiziert: SV Empor Berlin II, Frohnauer SC II, VSG Altglienicke II. Wünschen wir uns ein attraktives Heimspiel……

Torfolge: 1:0 Sinan Ufak (11.), 2:0 Nikolai Wobst (45.+3.)

Die ausgewählten Szenen vom Spiel wie immer hier und auf YouTube vom „Der Staakener“ (Detlef Krampitz).

Zum Einsatz für Staaken kamen:

Marian Heiss – Frederik Kammer, Nikolai Wobst, Sinan Ufak (80.Tobias Riegert), Lars Kobus (80. Benjamin Sabanovic), Sascha Rinke, Marvin Michels, Maurice Wetzel (89. Marcel Handrick), Niklas Schlicht, Ricardo Guske, Niklas Kleinert

Am kommenden Sonntag, den 10.02.2019 muss unsere Mannschaft im Meisterschaftsspiel um 15.00 Uhr beim VfB Hermsdorf in der Seebadstr. 38-42, 13467 Berlin antreten. Anpfiff ist um 15.00 Uhr! Unser Team würde sich über Eure Unterstützung freuen!

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...