Spitzenspiel zu unseren Gunsten gedreht!

Bei erneut regnerischem, kalten Februarwetter fanden sich 103 zahlende Zuschauer zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten der NOFV Oberliga Nord, den Rostocker FC, im Sportpark Staaken ein.

Die Gäste bewiesen von Beginn an, dass sie ein Spitzenteam sind und nahmen, insbesondere durch Kevin Mbengani, das Heft des Handelns in die Hand. Schon nach sieben Spielminute drohte Gefahr für unser Tor. Tim Lampert konnte die Kugel knapp über unser Tor abwehren. In der Folgezeit bestimmten meist die Rostocker die Spielrichtung. Kevin Mbengani (15.) und Guilherme Esteves Lima (16.) schlossen zunächst in Aussichtsreicher Position ab, ehe Pieter-Marvin Wolf, nach mehreren Einschussmöglichkeiten das Spielgerät zur 1:0-Gästeführung in unser Netz beförderte (26.). Wenig später hatten die Gäste durch Kevin Mbengani die Chance, das 2:0 zu erzielen. Nach einem Foul in unserem Strafraum setzte er die Kugel aber per Elfmeter hoch über unser Tor (30.). Bis zu diesem Zeitpunkt besaß unser Team keine Großchance. Erst nach dem verschossenen Elfmeter setzte Ahmad Selman ein Lebenszeichen. Er setzte die Kugel an den Pfosten, die zu Efräim Gakpeto gelangte. Sein Abschluss parierte der Rostocker Keeper Damian Schobert aber mit Bravour (34.). Unsere Gäste blieben aber das bessere Team und Pieter-Marvin Wolf netzte, nach guter Vorarbeit von Obinna Ilonka, zur 2:0-Gästeführung ein (39.). Als letzte Aktion der ersten Halbzeit setzte Ahmad Selman das Spielgerät knapp am Pfosten vorbei (45.).

Nach der Pause brachte Jeffrey Seitz neue Kräfte und nahm kleine Umstellungen vor. Diese zeigten Wirkung. Unser Team kam mutiger aus der Kabine setzte die Gäste besser unter Druck, was zu besseren Möglichkeiten führte. Ahmad Selman hatte zunächst aus Nahdistanz die beste Möglichkeit, scheiterte aber an Damian Schobert (53.). Wenig später bediente Ahmad Selman den eingewechselten Patrice Epale, der das Spielgerät gekonnt über Keeper Schobert zum 1:2-Anschlusstreffer ins Netz beförderte (54.). Mit dem Anschlusstreffer merkte unser Team, dass noch etwas geht, auch wenn die Partie weiter offenblieb. Kevin Mbengani prüfte Lukas Hesse, der mit einer Fußabwehr den Einschlag verhinderte (63.). Zwei Minuten später erzielte Sebastian Gigold nach Flanke von David Koschnik mit einem Traumtor den 2:2-Ausgleich. Per Direktabnahme setzte er die Kugel an den langen Pfosten, wovon der Ball ins Tor ging (65.). Die Gäste blieben weiter gut in der Partie und gefährlich. Kevin Mbengani setzte einen direkten Freistoß an den Pfosten (74.). In der Schlussphase wollte unser Team, angefeuert von den Fans, unbedingt den „Heimdreier“. Nach einer Eingabe von Patrice Epale nahm Efräim Gakpeto im „Fünfer“ das Spielgerät direkt, setzte die Kugel aber knapp über das Gästetor (86.). Den Siegtreffer erzielte dann Sebastian Gigold. Efräim Gakpeto setzte sich auf unserer linken Seite klasse durch und bediente Sebastian Gigold, der sich mit dem Treffer zum 3:2 für die großartige Vorarbeit bedankte (88.). Unsere Gäste gaben sich damit nicht geschlagen. Guilherme Esteves Lima prüfte noch einmal Lukas Hesse, der mit einer Fußabwehr Sieger blieb (89.). Den Schlusspunkt der Partie setzte der eingewechselte Simon Sperl, der das Spielgerät per Kopf knapp am Pfosten unserer Gäste vorbei setzte (90. 4.)

Torfolge: 0:1 Pieter-Marvin Wolf (26.), 0:2 Pieter-Marvin Wolf (39.), 1:2 Patrice Epale (54.), 2:2 Sebastian Gigold (65.), 3:2 Sebastian Gigold (88.)

Fazit: Nach dem Spielverlauf ein glücklicher Erfolg, da die erste Halbzeit klar den Gästen gehörte. Eine höhere Halbzeitführung der Gäste vom Rostocker FC war möglich. Mit viel Moral und großartiger Fan-Unterstützung hat unser Team das Spiel aber in der zweiten Halbzeit noch zu unseren Gunsten gedreht. Mit diesem Erfolg konnte sich unser Team auf Platz 3 verbessern.

 

Bewegte Bilder vom Spiel vom „Der Staakener“   

 

Zum Einsatz kamen:

Lukas Hesse – Kevin Adewumi (46. Patrice Epale Otto), Franz Bobkiewicz, Tim Lampert, David Koschnik – Jeongyeop Bae, Lukas Kohlmann – Justin Neumann (46. Fabio Hackbarth) , Ahmad Selman, Sebastian Gigold (90.+2. Simon Sperl)– Efräim Gakpeto

 

Am kommenden Sonntag, den 27.02.2022 muss unser Team nun nach Rostock, allerdings zu Hansa Rostock II. Anpfiff ist um 13.30 Uhr. Noch sind kurzfristig Plätze im Fanbus frei, der um 09.30 Uhr am Heidebergplan abfährt. Wer Lust und Zeit hat, um unser Team zu begleiten, meldet sich bitte bei Karsten Dietze = siehe hier : Fanbus-Fahrten – SC Staaken 1919 e. V. (sc-staaken.de)

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...