Staaken zu zaghaft gegen starke Kickers…

…auch wenn man sich bemühte. Schlecht gespielt sagen die einen, gekämpft sagen die anderen und Mühe gegeben, aber Mühe allein genügt nicht.

Diesmal wollte BB offensiver spielen. Doch Spaki drückte schon von Anfang an. Das erste Tor fiel schon viel zu früh. Staakens Plan ging schon nach wenigen Minuten nicht auf. Der zweite Gegentreffer wurde von Spaki gut herausgespielt.

In der Halbzeit stellten wir unser Spielsystem um. Schadensbegrenzung und nur noch kontern. Aus den Kontern haben sich für Inge zwei Tore von den super Zuspielen von Jens ermöglicht und Inge hatte noch den Anschluss Treffer auf dem Fuß. Dann wäre es nochmal spannend geworden aber so nutzte Spaki unsere Schwäche aus. Man muss auch sagen, dass alle alles gegeben haben aber es fehlen eben wichtige Laufstarke Spieler wie Klopsi, Fummi, Jockl, die torgefährlichen Hotte und Niko. Und leider auch Ali, diese Lücke konnte nicht geschlossen werden. Als Entschuldigung könnte man sagen, als Notsiebener angetreten zu sein. Zu allem Übel musste Franky Nelle noch zur Halbzeit passen und schied verletzt aus. Gute Besserung, Ohne Auswechselspieler wurde weiter gespielt und Inge schoss uns nochmal ran aber Spaki erhöhte gleich wieder. Somit müssen wir mit dem 2:5 noch zufrieden sein und daran das es nicht noch mehr wurde hat Walli, Michael Walther großen Anteil denn er hat noch schlimmeres verhindert, und stark gehalten. Es stehen ja noch einige Spiele aus und wenn die Urlauber, Verletzten und Dienstverhinderten wieder an Bord sind ist auch wieder Licht am Ende des Tunnels.

Die Torschützen: Fall 9./35./45.-Gooss24.-Göldner54.Min. – Magar 40.und 50. Min.

Für Staaken waren im Einsatz: Michael Walther-Karsten Prate-Bernd Böhm-Frank Nelle-Christian Piaskowski-Oliver Münchow-Ingo Magar und Jens Fechner.

Nächstes Spiel am Montag den 03.12.2018 um 19:30 im Sportpark gegen Hertha BSC II.

MW/MM

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...