Super zweite Halbzeit…

…gegen den Spitzenreiter, aber dennoch verloren. Britz legte los wie die Feuerwehr, wollte uns zeigen warum sie da oben stehen. Vielleicht waren wir ein wenig beeindruckt denn sie waren schnell, rochierten und ihr Stellungsspiel ließ uns in den ersten zwanzig Minuten kaum zur Entfaltung kommen. So kam dann auch der erste Gegentreffer zustande dass wir mit drei Mann die Nummer 10 zum Schuss kommen ließen. Gegen den zweiten Treffer daß selbe, war Markus chancenlos. Zum dritten Gegentreffer sollte man nicht glauben, ein ins Aus geglaubter Ball geht auch ins Aus, denkste, da gibt es ja noch einen Gegenspieler und der möchte auch mal ein Tor erzielen. Der setzte nach und traf zum 3:0 für sein Team.

Halbzeit und klare Worte in der Kabine.

Das muss gesessen haben, das weißblaue Team aus Staaken war wie umgewandelt. Plötzlich spielte fast nur Staaken, tolle Kombinationen und die Neuentdeckung in der Sturmspitze abwechselnd mit Hans, war Andreas Enge. Ruhig den Ball angenommen, gehalten und clever weiter geleitet. Schade bei einigen Abschlüsse verfehlte der Ball sein Ziel. Zwischenzeitig verletzte sich Posie am leitgeprüften Oberschenkel und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Die ganze Mannschaft kämpfte, nahm ein ums andere Mal mehr dem Gegner den Ball ab. Wie auch in der 52. Minute Pias, dann von hinten heraus zu Falke, der treibt den Ball spielt dann geschickt Andi Enge an und der verkürzt aus vollem Lauf zum 1:3. Wir haben Britz müde gespielt, laufend wechseln sie aus. Pias trifft nach super Zuspiel nur den Pfosten und so endet nach einer guten zweiten Klasse Halbzeit das Spiel leider 3:1 für Britz.

Die Torschützen: 1:0 A.Heinrich(12‘)-2:0Seefeld(22‘)-3:0Rabe(25‘)-3:1Enge(52‘)

Für Staaken waren im Einsatz: Markus Rother-Jens Fechner-Jörg Falkenberg-Torsten Scholz-Frank Nelle-Hans Beutler-Andreas Buda-Dirk Posehn und Andreas Enge.

Kommentar von einem Mittspieler:

„Torwart Handschuhe abzugeben“

Nächstes Spiel schon Am Montag zu Hause gegen Kladow

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...