Toller Saisonabschluss gegen Tennis Borussia

Unser Team begann heute gegen den Tabellenzweiten Tennis Borussia von der Aufstellung her eher defensiv ausgerichtet (Fünfer-Kette und Vierer-Kette im Mittelfeld), und musste zusehen, wie TeBe strukturiert über die Außenbahnen ihre Angriffe vorbereitete. So war Lukas Hesse nach einem Missverständnis im Abwehrverbund gefordert (5.). Unser Team hielt dagegen, störte früh und kam nach einer Balleroberung von Malte Guske durch Sebastian Gigold zum ersten gefährlicheren Torschuss (17.). TeBe mühte sich sehr, präsentierte sich ballsicher und geduldig, konnte sich aber gegen unsere gut agierende Abwehr nicht durchsetzen. Karim Benyamina scheiterte an Lukas Hesse, der zur Ecke abwehrte (18.). Unser Team setzte immer wieder die berühmten „Nadelstiche“. So kam Stephan Flauder nach einem Lupfer von Malte Guske auf David Koschnik einen Schritt eher an den Ball (20.). Aus einer kompakten Abwehr ergaben sich Möglichkeiten für Fabian Engel, der knapp im Abseits stand (27.), für Marcel Bremer der mit einem strammen Schuss Stephan Flauder prüfte (32.) sowie für Sebastian Gigold, dessen Schuss geblockt wurde (36.) und David Koschnik, dessen Ball zur Ecke geblockt wurde (37.). Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause.

Thomas Brdaric brachte nach der Pause mit Thiago Rockenbach einen neuen Kreativspieler in die TeBe-Reihen. Unabhängig davon hatte Marcel Bremer den Führungstreffer auf dem Fuß. Stephan Flauder verhinderte in einer 1:1-Situation mit einer Fußabwehr den Einschlag (51.). Auf der Gegenseite setzte Thiago Rockenbach einen Kopfball knapp daneben (58.). Die bis dahin faire Partie wurde intensiver. Schiedsrichter Robert Wessel beruhigte sachlich die Gemüter und musste zu den Karten greifen. Nach einem guten Umschaltspiel fiel nach schöner Vorbereitung von Marcel Bremer durch Sebastian Gigold das 1:0 für die Hausherren (62.). Nach einer tollen Eingabe von David Koschnik nahm Malte Guske die Kugel direkt. Der Ball verpasste das TeBe-Tor knapp (65.). Nach einer Unbeherrschtheit von Ihad Al-Khalaf konnten unsere Gäste nur noch mit zehn Spielern agieren (72.). In der Folgezeit hatte unser Team gute Möglichkeiten zum Führungsausbau, verpasste aber das Tor der Gäste. So verfehlte zunächst Sebastian Gigold nach einer schönen Vorarbeit von David Koschnik, das Gästetor nur knapp (78.), ehe Dominik Plohmann den besser postierten Fabian Engel sah, der souverän auf 2:0 erhöhte (79.).

Bis zum Abpfiff der Partie ließ unser Team nichts mehr „anbrennen“ und belohnte sich als Aufsteiger mit einem hervorragenden 5. Tabellenplatz!

Fazit: Mit einer sehr guten Leistung verabschiedete sich unser Team von einer  überragenden, ersten Oberliga-Saison 2017/2018. Gegen den Tabellenzweiten Tennis Borussia setzte unser Team die Vorgaben von Trainer Jeffrey Seitz sehr gut um und gewann diese Partie verdient mit 2:0 (0:0). Ein Dank geht wieder an die treuen Staakener-Fans, die unsere Mannschaft wieder toll unterstützt haben. Wir sind Staaken!!!

 

Torfolge: 1:0 Sebastian Gigold (62.); 2:0 Fabian Engel (79.)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Lukas Hesse – David Koschnik, Ricardo Guske-Foltin, Tim Lampert, Dominik Reske, Steffen Voigt – Sebastian Gigold (88. Philipp Schulz), Malte Guske, Moritz Mielke, Marcel Bremer (76. Dominik Plohmann) – Fabian Engel (81. J. Kote Lopez)

Die nach dem Spiel aufgenommene, letzte Pressekonferenz der Saison 2017/2018   

 

Die von Detlef Krampitz (“Der Staakener”) zusammengestellten  Spielausschnitte findet ihr   

 

Ein Dank geht an die Sportskameraden, die dem Verein bzw. der Mannschaft in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Es wurden heute verabschiedet: Philipp Schulz, Florian Wündsch, Athanasios Hatzipanagiotou, Steffen Voigt, Nils Gardeike, Marlon Höfer, Florian Dimke, Ricardo und Malte Guske

Ihr seid tolle Typen und habt „gepasst“. Wir behalten Euch in guter Erinnerung und hoffen, dass wir auch bei Euch in guter Erinnerung bleiben.

Bild von links nach rechts: Helena Guske, Malte Guske, Ricardo Guske-Foltin, Carlo Guske-Foltin

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...