Torreiches Testspiel gegen SV Empor II

Eine torreiche Partie bot den Zuschauern im Sportpark Staaken unser Landesliga-Team und der Bezirksligist SV Empor Berlin II.

Die erste gefährliche Torannäherung hatte unser Team nach fünf Minuten. Malte Guske steckte zu Emmanuel Imasuen durch, der jedoch etwas zu hoch zielte. Die Gäste versteckten sich nicht und Justino Lengo setzte einen Freistoß gefährlich auf unser Tor (14.). Nach schöner Vorarbeit von Hyungkyoon Kim erzielte Emmanuel Imasuen das 1:0 für unsere Farben (diesmal in Neon gelb). Der Rückstand motivierte eher unsere Gäste, die zu guten Torchancen kamen, die wir zunächst mit Glück verteidigen konnten. Einen langen Einwurf nutzte der freistehende Maikel Stawarczyk per Kopf zum 1:1-Ausgleich (30.). In unserem Team erhöhte sich die Fehlerquote, die Empor zur 2:1-Führung nutzte (34.). Weitere Einschussmöglichkeiten für unser Team blieben ungenutzt. Kurz vor der Pause war es erneut Maikel Stawarczyk, der am langen Pfosten frei Stand und den 3:1-Halbzeitstand für unsere Gäste markierte (45. + 1.). Nicht unverdient ging es mit der Gästeführung in die Pause, da der Bezirksligist unsere Fehler umgehend ausnutzte.

Wie in Testspielen üblich wurde zur Halbzeit gewechselt. Nach einer Klasse Vorarbeit von Lars Kobus war Kasper Döring zur Stelle und drückte die Kugel zum 2:3 Anschlusstreffer ins Netz. Der SV Empor II blieb davon unbeeindruckt und kam zu weiteren guten Torannäherungen, die jedoch von Pascal Ruhe oder Sebastian von Loosen entschärft werden konnten. Mitten in unsere Drangphase setzte Empor einen gekonnten Konter, den Maikel Stawarczyk gekonnt zum 2:4 abschloss. Die Moral in unserem Team wurde jedoch dadurch nicht gebrochen und unser Team drückte stark auf den Anschlusstreffer. Nach toller Vorarbeit von Lennard Kiesow war Nico Rohdes zur Stelle und erzielte den 3:4 Anschlusstreffer (70.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit weiteren Chancen auf beiden Seiten. Für den letztendlich nicht unverdienten 4:4-Ausgleich in der Nachspielzeit zeichnete Lennard Kiesow verantwortlich, der einem Schuss von Kaspar Döring mit dem Kopf die entsprechende Richtungsänderung gab (90. + 2.).

Fazit: Für die Zuschauer eine tolle, torreiche Partie. Die Trainer haben bestimmt noch Arbeit gesehen.

Für Staaken kamen zum Einsatz:

Pascal Ruhe – Malte Guske, Thomas Rabe, Lars Kobus, Nicolas Hanke, Nico Rohdes, Sebastian von Loosen, Hyungkyoon Kim, Kevin Flemming, Emmanuel Imasuen, Nico …, Jan Tarnowski, Kasper Döring, Patrick Lehmberg, Lennard Kiesow

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...