Trotz aufopfernden Kampfs wurde das Team nicht belohnt…

3:4 gegen Zehlendorf das tut weh!

Ein Traumtor von Inge in der fünften Minute brachte uns in Führung aber ein katastrophaler Fehler brachte Zehlendorf in der 15. Minute ran. Dann Kampfansage auf beiden Seiten 1:1 bis zur Halbzeit.

Staaken war noch nicht ganz bei der Sache da legen die Zehlendorfer gleich zwei Tore nach, Nr. 9 (32‘) und Nr.7(35‘). In der 37. Min. kommt der Ball in Herthas 5 Meter Raum, Inge setzt nach und Ferry schiebt den Abpraller ins Netz. – 2:3 für den Gegner, es heißt weiter kämpfen doch die Nr. 8 (48‘)erzielt Treffer Nr. 4. Nun nochmals Kampfansage an Zehlendorf und der Anschluss in der 57. Minute durch Sven-Erik kommt etwas zu spät. Hertha 03 kann das Ergebnis über die Zeit bringen, schade, der Kampf wurde nicht belohnt.

Die Torschützen: 1:0Magar(5‘)-1:1Kriening(15‘)-1:2Zische(32‘)-1:3Kriening(35‘)-2:3Solak(37‘)-3:4Kosky(48) und Sven-Erik Holl(57‘)

Für Staaken kamen zum Einsatz: Markus Rother-Torsten Scholz-Frank Nelle-Hans Beutler-Ingo Magar-Feridun Solak-Joerg Falkenberg-Sven-Erik Holl-Seyfettin Aksakal-Oliver Münchow

MS

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...