Trotz Oktoberfest Kantersieg oder o“zapft is.

Nach Absprache mit dem Trainerteam wollte die Mannschaft am gestrigen Abend zum Oktoberfest ins Casino gehen. Die Spieler wussten vom Trainer, der selbst anwesend war, dass ab einer bestimmten Zeit Zurückhaltung angesagt war.

So gingen wir in das heutige Spiel.

Aufgrund einiger Umstellungen änderten wir unsere Taktik, da F. Pankow eine Mannschaft ist, die hoch presst.

Wir nahmen uns vor das Pressing des Gegners zu umgehen, indem wir lang spielten, was natürlich für die Zuschauer nicht schön ist, aber am Ende zählt nur der Sieg. Wir gingen sofort gegen den Ball und ließen den Spielaufbau des Gegners nicht zu. Dadurch fiel schon in der 6 min das 1:0 durch N. Katterle und in der 20 min nach einem berechtigten Foulelfmeter durch S. Rinke das 2:0.

Leider bekam der Trainer wieder mal graue Haare, weil die Chancenverwertung in der ersten Halbzeit zu wünschen übrig liess und jeder weiss, dass sich das schnell rächen kann. So war es wie eine Erlösung, als T. Fust das 3:0 erzielte.

In der 2.Hz. nahmen wir uns vor das Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben und setzten dieses auch effektiv um. Immer wieder angetrieben durch unsere 6er P. Egerer und S. Rinke spielten wir Chance um Chance heraus, sodass es N. Katterle vorbehalten blieb das 4:0 in der 47 min zu erzielen und T. Fust das 5:0 in der 48 min. Das Spiel war gelaufen und so war es schön, dass wir weiterhin offensiv zu Werke gingen. Dadurch fiel in der 73 min das 6:0 und in der 79 min das 7: 0, beides durch L. Kiesele. Heute erstmals in der Saison die Binde tragend L. Kobus, der die Mannschaft souverän führte und immer wieder antrieb. Außerdem Glückwunsch an die neuformierte 4er Kette, die so noch nie zusammengespielt hat.

 

Aufstellung: Dedert, Anner, Wobst, Sudhoff, Wobst , Schlicht ( Herrmann – Mahr ), Rinke, Egerer( Elsner ), Kiesele ( Balicki ), Katterle ( Müller ), Fust ( Willecke ), Kobus

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...