Unentschieden in letzter Sekunde im „Blau-Weißen-Derby”

Auf dem Kunstrasen in der Rathausstr. übernahm die SpVg. Blau-Weiß 90 sofort die Initiative und kam zum ersten Torschuss (3.). Dann wurde Nicolai Kitzing schön freigespielt und Sebastian Paul konnte im letzten Moment mit dem Fuß abwehren konnte (7.). Unser Team bekam keine Ruhe ins Spiel und reagierte mehr, als dass es agieren konnte. Bis auf einen guten Angriff über Jakob Wartchow, der Deniz Aksakal in eine gute Abschlusssituation brachte (11.), kamen wir in der ersten Halbzeit nicht gefährlich in die Nähe des Tores der Hausherren. Als dann Nicolai Kitzing Pascal Matthias gut anspielte stand es 0:1 (20.). Auch in der Folgezeit ließen die Hausherren unser Team gut laufen und kamen zu weiteren guten Chancen durch Pascal Matthias (22.; Freistoß) und einem Torschuss von Tobias Göth (26., Sebastian Paul ist auf dem Posten). In der 29. Spielminute foulte David Wartchow im Strafraum und den fälligen Strafstoß verwandelte Louis Stüwe sicher zum 2:0 für die Hausherren. Mit diesem Ergebnis ging es für die Hausherren völlig verdient in die Pause.

Nach der Pause trat unser Team „verwandelt“ auf. Die Gastgeber wurden hoch gepresst und zu Fehlern gezwungen. Zunächst prüfte Deniz Aksakal mit einem Schuss aus halblinker Position den bis dahin „beschäftigungslosen“ Michael Hinz im Tor der Blau-Weißen (50.) und dann reagierte Jakob Wartchow am schnellsten. Erhan Bahceci ging einen Ball in Spitze nach und prallte mit Michael Hinz zusammen. Den zu ihm springenden Ball versenkte Jakob Wartchow sicher zum 1:2 (52.). Einen schönen Angriff über David Koschnik schloss Ahmad Selman schön zum 2:2 ab (57.). Das Spiel, das Blau-Weiß 90 in der ersten Hälfte dominierte war gekippt. Aus einer Ecke für Blau-Weiß 90 entsprang sogar die Führung für unser Team. Einen blitzschnellen Konter nach der Balleroberung schloss Erhan Bahceci zum 3:2 für unser Team ab (64.). Die Hausherren kamen anschließend wieder ins Spiel und trafen nach einem abgefälschten Schuss nur die Latte (66.) und Nicolai Kitzing verzog nur knapp (73.). Nach einem Platzverweis für Marc Reichel (79.) drückten die Blau-Weißen noch vehementer auf den Ausgleich. Sebastian Paul war bei einem Schuss von Kevin Gutsche im bedrohten Eck (89.). Dann erstarb den Staakener-Anhängern der Torjubel auf den Lippen. Der gerade eingewechselte Samuel Agyei-Yeboah drückte aus 20 Metern ab und die Kugel traf wuchtig die Latte (90.+2) des Blau-Weißen-Tores. Mit der letzten Aktion des Spiels setzt sich Louis Stüwe auf unser linken Abwehrseite durch und traf zum 3:3 ins kurze Eck (90.+4.). Zum Anpfiff kam es nicht mehr……….

Fazit: Unser Team war sehr nahe am ersten Auswärtserfolg der Saison dran. Bitter, dass uns beim Schuss von Samuel Agyei-Yeboah das Glück fehlte und der Ausgleichstreffer in letzter Sekunde fiel. Auf Grund der unterschiedlichen Halbzeiten ging unter dem Strich die Punkteteilung in Ordnung. Trotzdem fühlt es sich wie eine Niederlage an……..

Tore: 1:0 Nicolai Kitzing (20.), 2:0 Louis-Nathan Stüwe (29., FE.), 2:1 Jakob Wartchow (52.), 2:2 Ahmad Selman (57.), 2:3 Erhan Bahceci (64.), 3:3 Louis-Nathan Stüwe (90.+4)

Für Staaken zum Einsatz kamen:

Sebastian Paul– David Koschnik, Tim Lampert, David Wartchow, Dominik Plohmann– Deniz Aksakal, Tim Binting (46. Ahmad Selman), Marc Reichel, Moritz Mielke – Jakob Wartchow (90.+1. Samuel Agyei-Yeboah), Erhan Bahceci (83. Thomas Anner)

 

Szenen vom Spiel folgen  wie immer hier und auf YouTube vom „Der Staakener“ (Detlef Krampitz)

Zum letzten Heimspiel des Jahres 2018 empfangen wir Sonntag, den 02.12.18 den gut in die Saison gekommenen Aufsteiger, Greifswalder FC. Anpfiff im Sportpark Staaken ist um 14.00 Uhr!

 

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...