Ungefährdeter Sieg im Derby

Bei einem Wetter, wo nicht einmal ein Hund vor die Tür geht, mussten wir uns auswärts im Derby Teutonia II stellen. Jeder weiß, wie schwierig es ist ein Derby zu spielen und gerade bei dieser Tabellenkonstellation, konnte man sich nur blamieren. Die Mannschaft ging auf seifigem Rasengeläuf hoch konzentriert zu Werke. Über viel Ballbesitz wollten wir den tiefstehenden Gegner bespielen und auf unsere Chancen warten.

Leider kamen wir in den ersten Minuten nicht konsequent zum Abschluss und spielten zu wenig in die Breite. Wir erarbeiteten uns Chance um Chance und dann fiel endlich in der 22 min das 1:0 durch L. Kobus. Wir spielten weiter auf Ballbesitz und legten uns den Gegner so zu recht, dass wir in der 33 min durch einen schönen 30 m Schuss wieder durch L. Kobus zum 2:0 kamen. So ging es in die Halbzeit.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, weiter den Ball durch die Reihen laufen zu lassen und wenn sich die Möglichkeit ergab, den Ball in die Tiefe zu bringen und schnell Umzuschalten. Geduldig spielten wir auf das 3:0 und L. Kiesele blieb es dann vorbehalten, dies nach einer schönen Einzelleistung zu erzielen. Das Spiel war entschieden als S. Rinke nach einem tollen Solo von den Beinen geholt wurde und im 2ten Anlauf das 4:0 erzielte.

Glückwunsch an die Mannschaft und speziell unsere defensive die wieder einmal die Null hielt, aber auch an den Rest der in diesem Derby niemals was anbrennen lies.

 

Aufstellung; N. Dedert, N. Schlicht, B. Sabanovic, F. Kammer, T. Anner, N. Wobst (S. Rinke), L. Kiesele (R. Butendeich), T. Küffner (N. Müller), P. Eggerer (C. Sudhoff), M. Handrick (T. Fust), L. Kobus

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...