Verdienter, aber teuer erkaufter Auswärtserfolg beim VfB Hermsdorf

In Hermsdorf merkte man beiden Teams die Bedeutung dieses Spiels an. Vor guter Kulisse entwickelte sich ein gutes Landesligaspiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Zunächst setzte der Hermsdorfer Markus Jach einen Schuss aus 20 Meter knapp neben unseren Pfosten (13.) und Lars Kobus überlupfte aus 20 Meter Niklas Schumann im Hermsdorfer-Tor. Das Spielgerät ging jedoch an die Latte (16.). In der Folgezeit konnte sich unser Team eine leichte Überlegenheit erspielen. Simon Sperl per Kopfball (19.) und Tristan Niemann aus Nahdistanz (23.) scheiterten aber an Niklas Schumann. Die Gastgeber kamen nach einem Abwehrfehler durch Jan Ellerbrok zum Torabschluss (21.). Dann drang Jakob Lummert mit Tempo in den Strafraum ein und wurde nicht regelkonform von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Simon Dimitri Evotche sicher zur 1:0-Führung unseres Teams (27.). Beim Gegenangriff war Sebastian Paul bei einem Schuss von Yassin Al-Moussa im bedrohten Eck (28.). Dann steuerte Tristan Niemann auf Niklas Schumann zu, konnte diesen aber nicht überwinden. Der von Niklas Schumann abgewehrte Ball gelangte zum mitgelaufenen Lars Kobus, der die Kugel mit dem Kopf zur 2:0-Führung ins Hermsdorfer-Tor beförderte (38.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Jan Ellerbrok den Anschlusstreffer auf dem Fuß, schoss aber einen auf der Torlinie liegenden Staakener an (45.+2.).

Auch mit Wiederanpfiff blieb die Partie offen. Zunächst prüfte Simon Dimitri Evotche mit einem Freistoß Niklas Schumann (49.) und dann ergaben sich nach einem Schuss Dominic Winkler mehreren Hermsdorfern die Möglichkeit das Spielgerät ins Staakener-Netz zu befördern, was nicht gelang (52.). Besser machte es unser Team. Bei einem schnellen Konter bediente Lars Kobus den mitlaufenden Nico Rohdes, der Maß nahm und den Ball flach zum 3:0 im Hermsdorfer-Tor versenkte (54.).  Mit der Führung im Rücken kam unser Team zu weiteren Torabschlüssen durch Simon Dimitri Evotche (60. + 84.) sowie Jakob Lummert (63.). Für Hermsdorf konnte Yassin Al-Moussa noch einmal gut abschließen (74.). In der 86. Spielminute holte dann Matteo Münzberg, den mit dem Ball am Fuß auf das Hermsdorfer-Tor zusteuernden, Jakob Lummert folgenschwer von den Beinen. Er stürzte so schwer, dass ein Krankenwagen ihn vom Platz holen musste. Nach der länger dauernden Spielunterbrechung konnte Kevin Flemming nach schöner Vorlage von Malte Guske, den 4:0 Endstand erzielen (90.+19.)

Fazit: In Hermsdorf konnte unser Team mit einem verdienten Auswärtserfolg die Abstiegsplätze verlassen. Überschattet wurde dieser Erfolg durch die Verletzung von Jakob Lummert, der kurz vor Ende der Partie mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung und einen schnellen Heilungserfolg!

Torfolge: 0:1 Simon Dimitri Evotche (26., FE.), 0:2 Lars Kobus (37.), 0:3 Nico Rohdes (54.), 0:4 Kevin Flemming (90.+19.)

Für Staaken kamen zum Einsatz:

Sebastian Paul – Kevin Flemming, Theo Prümke (76. Niklas Schlicht), Lars Kobus (68. Hyungkyoon Kim), Simon Dimitri Evotche, Nico Rhodes (76. Yannick Salat), Tristan Niemann, Sebastian van Loosen, Jakob Lummert (90.+15. Jan Tarnowski), Thiemo Gröschel, Simon Sperl (46. Malte Guske)

 

Am Sonntag, den 01.05.2022 um 10.30 Uhr empfängt unsere Mannschaft im Sportpark Staaken den Tabellensechsten Friedenauer TSC mit unserem Ex-Trainer Thomas Plohmann. Nach den letzten drei Siegen in Folge, möchte das Team möglichst weiter punkten.

Über Unterstützung der Staakener-Fangemeinschaft würden wir uns freuen, zumal die „Erste“ bereits am Samstag, den 30.04.2022 im Sportpark spielt

Diese Beiträge könnten auch für dich interessant sein...